[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[center][/center]
Smileys
[lol]
kugelnlachen
fc-schal
thumbsup
kotzen
ostern
naughty
schuetteln
teuflisch
kopfwand
prost
frech
Facepalm1
love
motzen
tanzen
angst
personen
baden
laber
grins
Grinsemann
schlaf
gefahr
[phrase]
[eek]
tounge
respektieren
fiedeln
rofl
klatschen
cool
weihnachten
stars
winken
ironie
kuss
klatsch
schwitzen
rolleyes
crying
smile
wink
tongue
poldi
illse
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]
kölnsturm
Beiträge: 120 | Punkte: 4 | Zuletzt Online: 22.10.2020
Homepage
Registriert am:
08.04.2019
Geschlecht
keine Angabe
    • kölnsturm hat einen neuen Beitrag "Unser Torwartproblem" geschrieben. 04.10.2020

      Es gibt eigentlich nur eine logische Erklärung daß er immer noch spielen darf: der Timo hat sich damals als er mit in die 2. Liga gegangen ist eine Aufstellungsgarantie in den Vertrag schreiben lassen.

      Das würde alles erklären

    • kölnsturm hat einen neuen Beitrag "Alles über ehemalige FC-Spieler" geschrieben. 17.09.2020

      https://www.kicker.de/boszs-klares-zeich...-784840/artikel

      Rechtsverteidiger schon jetzt nicht mal mehr zweite Wahl
      Boszs klares Zeichen an Weiser


      Dass Mitchell Weiser bei Bayer 04 vor harten Zeiten steht, ist klar, seitdem der Klub auf der Suche nach einem neuen Rechtsverteidiger ist. Allerdings hat der 26-Jährige seinen Status als Nummer 2 rechts hinten offenbar schon vor der Verpflichtung seines neuen Konkurrenten verloren. Dennoch möchte er sich durchbeißen.

      Die wahren Erkenntnisse gab es eher beim Blick auf Kleinigkeiten. So wechselte Peter Bosz in der 73. Minute Aleksandar Dragovic für Rechtsverteidiger Lars Bender ein. Leverkusens Trainer zog es also mal wieder vor, den österreichischen Innenverteidiger rechts in der Viererabwehrkette einzusetzen statt dort auf den Spezialisten Mitchell Weiser zu bauen.

      Ein klares Zeichen für Weiser, der die bislang kompletten zwei Vorbereitungswochen in Leverkusen absolvierte, während Dragovic, der zudem wechselwillig ist, nach seiner Länderspielreise am Mittwoch erstmals in Leverkusen ein Teamtraining in der neuen Saison bestritten hatte.

      Arg viel deutlicher konnte Bosz dem 2018 für zwölf Millionen Euro von Hertha BSC geholten Weiser nicht vor Augen führen, welche Rolle er in seinen Planungen noch spielt. Denn so ist Weiser jetzt schon die Nummer 3 auf der Rechtsverteidigerposition, auf der sich Bayer ja noch verstärken möchte.

      Schließlich steht Stammkraft Lars Bender aufgrund immer wieder auftretender Verletzungsprobleme - das ist die leidvolle Erfahrung des 31-Jährigen in den vergangenen Jahren - nicht dauerhaft zur Verfügung. Der gewünschte neue Rechtsverteidiger soll dafür sorgen, dass Bayer diese Position immer mit einem Akteur besetzen kann, der sich mindestens auf dem Niveau Benders bewegt.

      Verstärkt sich der Klub diesen Vorstellungen entsprechend, könnte Bosz rechts hinten mit dem Neuen und Lars Bender auch in den gefühlt andauernden englischen Wochen dieser Saison abwechseln. Für Weiser (Vertrag bis 2023), der sich trotz der für ihn ungünstigen Situation durchbeißen möchte, würde dann nicht mal mehr ein Platz im Spieltagsaufgebot bleiben.

      Erst recht nicht, wenn man Boszs sich immer deutlicher abzeichnende Präferenz zur Rechtsverteidiger-Alternative Dragovic sieht. So hatte der Niederländer den gelernten Innenverteidiger beispielsweise auch am 33. Spieltag beim 0:2 bei Hertha BSC statt Weiser rechts in der Viererkette nominiert.

    • kölnsturm hat einen neuen Beitrag "Der siebte FC-Abstieg kommt bestimmt - aber wann?" geschrieben. 17.09.2020

      meine Güte wenn man euch liest könnte man geradewegs zum Strick greifen. Noch ist kein Ball gespielt und ihr wisst schon wo es endet.

      Natürlich wird das eine schwere Saison, aber jetzt schon in Depression zu verfallen ist mir dann doch zu früh.

    • kölnsturm hat einen neuen Beitrag "Pressespiegel zum 1. FC Köln" geschrieben. 31.08.2020

      SV Darmstadt 98 :

      Mehr gestalten, weniger reagieren

      Variabel sein, flexibel sein: Trainer Markus Anfang probt bei Fußball-Zweitligaklub Darmstadt 98 eine Art Kulturrevolution. Schon jetzt mahnt er die „Lilien“-Profis zur Geduld.


      Den „Lilien“-Profis rauchen derzeit die Köpfe. Und zwar nicht weil die Spätsommersonne das Übungsgrün am Böllenfalltor so erhitzt, sondern weil Markus Anfang die Spieler auch kognitiv (heraus-)fordert. Man müsse bei Anfangs Trainingsformen ziemlich auf Zack sein, sagen die Spieler unisono. Abschalten ist nicht mehr. Der neue Cheftrainer des SV Darmstadt 98 ist nicht angetreten, um das Erbe seines letztlich erfolgreichen Vorgängers Dimitrios Grammozis anzutreten. Oder grundsätzlich Kontinuität zu wahren bei einem Team, das mit 32 erlangten Punkten eine starke Zweitligarückrunde gespielt hat.


      https://www.faz.net/aktuell/sport/fussba...n-16928834.html

    • kölnsturm hat einen neuen Beitrag "FC im TV und Testspiele!" geschrieben. 18.08.2020

      Zieler bringt wenigstens die Bälle zum Mitspieler.

      Habe die dritte Halbzeit nicht gesehen aber die ersten beiden waren ok. Für ein Testspiel sogar nicht ganz so langweilig

    • kölnsturm hat einen neuen Beitrag "Alles über ehemalige FC-Spieler" geschrieben. 20.07.2020

      Das ist bei Peszko ja nur noch Hobby. Der macht doch jetzt in Alkohol

    • kölnsturm hat einen neuen Beitrag "Alles über ehemalige FC-Spieler" geschrieben. 20.07.2020

      Von Chemnitz nach Dresden: Dynamo holt Hosiner

      Zweitliga-Absteiger Dynamo Dresden hat am Montag den Wechsel von Philipp Hosiner bekanntgegeben. Der Stürmer, der in der abgelaufenen Saison für den Chemnitzer FC auf Torejagd ging, unterzeichnete bei Dynamo einen Zweijahresvertrag bis zum 30. Juni


      https://www.kicker.de/780029/artikel

      "in der Box eiskalt" ich lach mich weg!!!!!!!!!!

    • kölnsturm hat einen neuen Beitrag "Pressespiegel zum 1. FC Köln" geschrieben. 17.07.2020

      https://www.kicker.de/779869/artikel/mai..._in_die_hoelle_

      Detlev Höhne geht in die Offensive und kritisiert Leipzig, Schalke und Hertha BSC
      Mainzer Aufsichtsratsboss: "Wer seine Seele verkauft, der kommt in die Hölle!"


      Die Diskussion um das Financial Fairplay, die 50+1-Regel, die künftige Verteilung der Fernsehgelder unter den 36 Profiklubs und um die vom FC Schalke 04 und vom VfB Stuttgart in der Corona-Krise beantragten Landesbürgschaften sorgte für scharfe Diskussionen im deutschen Profifußball.

      "Die Corona-Krise zeigt deutlich, dass es keine Wettbewerbsgleichheit in der Liga mehr gibt", sagt Aufsichtsratsvorsitzender Detlev Höhne vom FSV Mainz 05 in einem Bild-Interview. Präsident Markus Hankammer vom Zweitliga-Absteiger SV Wehen Wiesbaden klagt im Zusammenhang mit Staatskrediten für Profivereine: "Das ist eine massive Wettbewerbsverzerrung und unfair gegenüber allen anderen."

      Höhne nimmt RB Leipzig, Schalke 04 und Hertha BSC ins Visier

      Für Höhne existiert "das nationale Financial Fairplay doch schon jetzt nicht mehr." Beim VfL Wolfsburg und Bayer 04 Leverkusen werde "ein Minus am Ende einfach vom Konzern ausgeglichen." Voll ins Visier nimmt der Mainzer die Konkurrenten RB Leipzig, Schalke 04 und Hertha BSC. "Bei RB kann die Führung deutlich entspannter arbeiten, wenn man weiß, dass im Hintergrund einer ist, der einem 100 Millionen Schulden erlässt, man keinem Aufsichtsrat Rechenschaft ablegen und lediglich 19 Mitgliedern Rede und Antwort stehen muss, darunter sich selbst. Grundgedanke der DFB-Statuten ist, dass Verein, Mitglieder, Fans immer die Mehrheit haben sollen. Und Leipzig gründet einen Verein, in dem gar keiner Mitglied werden kann sondern berufen wird? Es darf bei uns nicht wie in England, Italien oder Spanien sein, dass private Millionäre den Klub führen."" Schalke habe "mit den großen Hunden pinkeln" wollen, dafür habe man Schulden gemacht: "Das ist ja nun gründlich schiefgegangen." Und "bei der Hertha kauft ein reicher Immobilienunternehmer 60 Prozent der Profiabteilung. Das will der DFB genehmigen, weil der Investor sagt, dass er dafür nur 49 Prozent der Stimmrechte haben will."

      Höhne zieht folgendes Fazit: "Wer seine Seele verkauft, der kommt in die Hölle! Der Fußball gehört den Fans und nicht einer Handvoll Superreichen." Seine Forderung: Eine andere Verteilung der Fernsehgelder unter stärkere Berücksichtigung der kleineren Vereine und international verbindliche neue Muster-Arbeitsverträge, da "die Risikoverteilung zwischen Klubs und Spielern nicht stimmt."

      Hankammer: "Situation wird schamlos ausgenutzt"

      Beim Thema Wettbewerbsverzerrung spricht der Markus Hankammer im Zusammenhang mit Staatskrediten in der Corona-Krise von einer Situation, "die schamlos ausgenutzt wird." Über "eine nicht nachvollziehbare Aktivität gegenüber dem Steuerzahler." Vereine, die "über viele Jahre Misswirtschaft betrieben haben", hätten nun "eine historische Chance, ihre Probleme sozusagen durch die Hintertür zu lösen. Das ist eine massive Wettbewerbsverzerrung und unfair gegenüber allen anderen. Das hat nichts mehr mit vernünftigem Wirtschaften zu tun." Niemand müsse sich bei dieser Entwicklung wundern, "wenn die Menschen kein Verständnis mehr für den Fußball haben." Dazu trage auch der Erlass von Stadionmieten durch Kommunen oder die "Öffnung der Insolvenzklausel im deutschen Profifußball"bei.

    • kölnsturm hat einen neuen Beitrag "Transferthread Sommer 2020" geschrieben. 03.07.2020

      Zitat von Kölsche Ostfriese im Beitrag #526
      [quote=HoherNorden|p183823][quote=smokie|p183812]
      Der frühe Vogel fängt den Wurm.



      der frühe Vogel kann uns mal

    • kölnsturm hat einen neuen Beitrag "Werder - FC Early Bird" geschrieben. 26.06.2020

      Nur eins ist von Bedeutung : um 17.20 ist die Scheisssaison endlich zu Ende , Zwischenspurt hin oder her

    • kölnsturm hat einen neuen Beitrag "Vizekusen vs. 1. FC schlappe Kölner MATCHBIRD" geschrieben. 17.06.2020

      Ich will dass wir gewinnen. Immer. Deshalb gehe ich von einem unverdienten Sieg, wegen mir durch einen unberechtigten Elfer

    • kölnsturm hat einen neuen Beitrag "Transferthread Sommer 2020" geschrieben. 17.06.2020

      Was wurde der arme Brecko hier verteufelt. Und jetzt ist er auf einmal das Vorbild

    • kölnsturm hat einen neuen Beitrag "2019-2020 Early Bird ab in die Fuggerstadt" geschrieben. 05.06.2020

      kann mir bitte mal einer der geschätzten Experten hier im Forum erklären, warum wir in Coronazeiten immer als eine der letzten Mannschaften spielen müssen?

    • kölnsturm hat einen neuen Beitrag "Haben wir wirklich Konkurrenz? (Konkurrenz im Focus)" geschrieben. 04.06.2020

      Zitat von Sleazy23 im Beitrag #6542
      Zitat von Joganovic im Beitrag #6540
      Ich finde, sowohl Bremen wie auch Frankfurt haben einen stärkeren Kader als der FC. Das ist das Eine. Das Andere: Wenn man die ersten 5 in der Tabelle weglässt kann jede Mannschaft absteigen.


      Meinst du wirklich,Joga? Vielleicht können wir mal einen Spielervergleich FC/Werder machen! Ich auf jeden Fall möchte den Kader nicht gegen den von Werder tauschen! Nicht einmal Pavlenka


      Pavlenka würde dem Gegelten aber wenigstens mal Beine machen

Empfänger
kölnsturm
Betreff:


Text:
{[userbook_noactive]}


Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz