Monday, July 22nd 2019, 8:04pm UTC+2

You are not logged in.

  • Login
  • Register

Dear visitor, welcome to FC-Tresen. If this is your first visit here, please read the Help. It explains how this page works. You must be registered before you can use all the page's features. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Date of registration: Jul 27th 2016

Posts: 8,411

101

Wednesday, May 15th 2019, 6:51pm

Klar, Co-Trainer ist besser als weg. Am besten würde mir allerdings gefallen, er zeigt mal ein Jahr lang bei der U21, was er kann.
  • Go to the top of the page

Joker

Professional

Date of registration: Jun 16th 2015

Posts: 756

102

Wednesday, May 15th 2019, 6:56pm



(Klopp würde ich da komplett rausnehmen. [ ... ] Der ist ein Fußball-Nerd, ein Verrückter, wie es ihn zur Zeit nicht nochmal gibt.)


Hi Machead,

darf ich Deinen sehr klugen Beitrag in einem berichtigen (oder besser: ergänzen)?

Ich finde schon, dass es noch so einen (positiv-) Verrückten wie Klopp gibt. Ich halte Atleticos Diego Simeone für ähnlich bekloppt, ein Besessener, der mich in seiner Art den Fußball zu leben und mit seiner Mannschaft umzugehen doch sehr an Kloppo erinnert. Kurioser Weise verbindet die beiden auch noch die Tatsache, 'gerne' Zweiter zu werden ...!

Allerdings - ein weiterer in der Kategorie fällt mir tatsächlich nicht ein.

Viele Grüße
Joker
“Im Namen der Toleranz sollten wir uns das Recht vorbehalten,
die Intoleranz nicht zu tolerieren".

Karl Raimund Popper
  • Go to the top of the page
  • This post has been edited 1 times, last edit by "Joker" (May 15th 2019, 6:56pm)

Date of registration: Jun 9th 2016

Posts: 3,522

103

Wednesday, May 15th 2019, 6:56pm

Schmid soll mal schön Chef-Scout bleiben.

Co-Trainer in der 1.Liga wäre für Pawlak ein weiterer Karriereschritt - und mehr Geld gibt es auch.
Diese Lösung fände ich gut. Wir wissen natürlich nicht, welche Angebote er hat.
  • Go to the top of the page

JoeCool

Professional

Date of registration: Nov 16th 2018

Posts: 646

104

Wednesday, May 15th 2019, 7:05pm

Schmid soll mal schön Chef-Scout bleiben.

Co-Trainer in der 1.Liga wäre für Pawlak ein weiterer Karriereschritt - und mehr Geld gibt es auch.
Diese Lösung fände ich gut. Wir wissen natürlich nicht, welche Angebote er hat.


Es ist aber zu befürchten, dass ihn die U21 nicht mehr (lange) reizt. Daher gefällt mir die Variante mit Pawlak als Co. sehr gut. Schmid scoutet weiter und gibt gelegentlich Tipps.
Könnte ein Win-Win für alle sein.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 11th 2016

Posts: 3,858

105

Thursday, May 16th 2019, 9:20am

Schmid soll mal schön Chef-Scout bleiben.

Co-Trainer in der 1.Liga wäre für Pawlak ein weiterer Karriereschritt - und mehr Geld gibt es auch.
Diese Lösung fände ich gut. Wir wissen natürlich nicht, welche Angebote er hat.
Regensburg sucht jetzt ja wohl einen Trainer oder haben die schon einen Nachfolger für Beierlorzer?
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 11th 2016

Posts: 3,858

106

Thursday, May 16th 2019, 9:22am



(Klopp würde ich da komplett rausnehmen. [ ... ] Der ist ein Fußball-Nerd, ein Verrückter, wie es ihn zur Zeit nicht nochmal gibt.)

Hi Machead,

darf ich Deinen sehr klugen Beitrag in einem berichtigen (oder besser: ergänzen)?

Ich finde schon, dass es noch so einen (positiv-) Verrückten wie Klopp gibt. Ich halte Atleticos Diego Simeone für ähnlich bekloppt, ein Besessener, der mich in seiner Art den Fußball zu leben und mit seiner Mannschaft umzugehen doch sehr an Kloppo erinnert. Kurioser Weise verbindet die beiden auch noch die Tatsache, 'gerne' Zweiter zu werden ...!

Allerdings - ein weiterer in der Kategorie fällt mir tatsächlich nicht ein.

Viele Grüße
Joker
Julian Nagelsmann und Tuchel gehören für mich auch in diese Kategorie.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 11th 2016

Posts: 3,858

107

Thursday, May 16th 2019, 9:24am

WAS ist schade?

Daß man nicht den Anfang feiert und eine Straße nach ihm benennt. ;)

.
Aixbock
Ich wäre für eine neue Rheinbrücke.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 11th 2016

Posts: 3,858

108

Thursday, May 16th 2019, 9:47am

@Ron
Und genau deshalb ist diese Diskussion auch ein Stück weit absurd, wenn man sich in die Spieler hineinversetzt.
NATÜRLICH feiern die "Neuen" das erreichte Aufstiegs-Ziel. Nicht nur, weil es eben das Ziel war, sondern auch, weil sie noch nie erste Liga gespielt haben und nun mit hoher Wahrscheinlichkeit zumindest die Möglichkeit dazu bekommen.
NATÜRLICH feiern auch Spieler wie Horn, Höger, Hector den Aufstieg, weil sie ansonsten (aus IHRER Sicht) im letzten Jahr nicht die richtige Entscheidung getroffen hätten.
Und ganz grundsätzlich kann auch JEDER die Erreichung eines Ziels feiern.
Warum den auch nicht? Weil wir Fans ganz andere Erwartungen an unseren Club haben? Weil man als Tabellenführer historisch oft verloren hat? Als würde sowas einen Spieler interessieren.....hätten die den EL-Einzug weniger feiern sollen, weil da auch Hilfe von anderen Vereinen mit im Spiel war? Wäre genau so blödsinnig anzunehmen, wie jetzt nach dem Aufstieg.
Mir ist keine Firma bekannt, wo man am Ende eine Zielerreichung weniger gefeiert hat, nur weil es vielleicht durch einen Glücks-Auftrag kurz vor Ende geklappt hat.
Einzige Einschränkung: MIR muss das nicht gefallen. Weder, dass die feiern, noch die Art der Zielerreichung. Das war es dann aber auch.
Ließt sich soweit ganz gut, nur, und das ist der Punkt, aber auch nur bei den älteren, wahrscheinlich.
Wir, und damit meine ich die sog. Grufties, können sich nicht über Aufstiege freuen.
Was da vorher passiert ist usw usw .......
Daher sind die Schockstarren in die wir regelmäßig fallen, von einer heftigen und lang andauernden Phase.
Zum einen weils akt. so ist, und zum andern sind wir schon lange nicht mehr sicher das der jeweilige der letzte ist.
Aber Du hast natürlich recht, die Jungspunde die zB Overath, Flocke und Weber für Kölner Wirte halten, die sollen feiern

Also ich gehöre auch zu den Senioren, aber ich habe mich über jeden der vorherigen Aufstieg gefreut. Weil ich mit meinem Klub immer mitfiebere. Egal in welcher Liga. Außerdem bin ich auch im normalen Leben niemand der "Früher-war-alles-besser" Fraktion. Ich lebe im Jetzt und nicht in der Vergangenheit, so glorreich sie auch gewesen sein mag.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 7th 2016

Posts: 5,027

109

Thursday, May 16th 2019, 11:57am

@Ron
Und genau deshalb ist diese Diskussion auch ein Stück weit absurd, wenn man sich in die Spieler hineinversetzt.
NATÜRLICH feiern die "Neuen" das erreichte Aufstiegs-Ziel. Nicht nur, weil es eben das Ziel war, sondern auch, weil sie noch nie erste Liga gespielt haben und nun mit hoher Wahrscheinlichkeit zumindest die Möglichkeit dazu bekommen.
NATÜRLICH feiern auch Spieler wie Horn, Höger, Hector den Aufstieg, weil sie ansonsten (aus IHRER Sicht) im letzten Jahr nicht die richtige Entscheidung getroffen hätten.
Und ganz grundsätzlich kann auch JEDER die Erreichung eines Ziels feiern.
Warum den auch nicht? Weil wir Fans ganz andere Erwartungen an unseren Club haben? Weil man als Tabellenführer historisch oft verloren hat? Als würde sowas einen Spieler interessieren.....hätten die den EL-Einzug weniger feiern sollen, weil da auch Hilfe von anderen Vereinen mit im Spiel war? Wäre genau so blödsinnig anzunehmen, wie jetzt nach dem Aufstieg.
Mir ist keine Firma bekannt, wo man am Ende eine Zielerreichung weniger gefeiert hat, nur weil es vielleicht durch einen Glücks-Auftrag kurz vor Ende geklappt hat.
Einzige Einschränkung: MIR muss das nicht gefallen. Weder, dass die feiern, noch die Art der Zielerreichung. Das war es dann aber auch.
Ließt sich soweit ganz gut, nur, und das ist der Punkt, aber auch nur bei den älteren, wahrscheinlich.
Wir, und damit meine ich die sog. Grufties, können sich nicht über Aufstiege freuen.
Was da vorher passiert ist usw usw .......
Daher sind die Schockstarren in die wir regelmäßig fallen, von einer heftigen und lang andauernden Phase.
Zum einen weils akt. so ist, und zum andern sind wir schon lange nicht mehr sicher das der jeweilige der letzte ist.
Aber Du hast natürlich recht, die Jungspunde die zB Overath, Flocke und Weber für Kölner Wirte halten, die sollen feiern

Also ich gehöre auch zu den Senioren, aber ich habe mich über jeden der vorherigen Aufstieg gefreut. Weil ich mit meinem Klub immer mitfiebere. Egal in welcher Liga. Außerdem bin ich auch im normalen Leben niemand der "Früher-war-alles-besser" Fraktion. Ich lebe im Jetzt und nicht in der Vergangenheit, so glorreich sie auch gewesen sein mag.
Schön für dich, ich schrobs schon mal, auch ich bin nicht der "früher war alles besser" Vertreter.
Das ist auch eine vollkommen andere Kategorie.
Es hat nichts damit zu tun das man die heutige Zeit als schlechter als die damalige sieht.
Fakt ist, der 1. FC Köln spielte in den 60iger, den 70iger und den 80igern eine gute Rolle im nationalen wie internationalen Fussball.
Davon sind wir nun Lichtjahre entfernt.
Sogesehen war es natürlich früher besser.
Wer das abstreitet verwechselt was.
Und deswegen sind Aufstiege für mich kein Grund zum feiern.
Oder freust Du Dich wenn Du 100 € verlierst und findest 10 wieder?
  • Go to the top of the page

Bacardi

Intermediate

Date of registration: Jun 16th 2015

Posts: 517

110

Thursday, May 16th 2019, 12:23pm

@Ron
Und genau deshalb ist diese Diskussion auch ein Stück weit absurd, wenn man sich in die Spieler hineinversetzt.
NATÜRLICH feiern die "Neuen" das erreichte Aufstiegs-Ziel. Nicht nur, weil es eben das Ziel war, sondern auch, weil sie noch nie erste Liga gespielt haben und nun mit hoher Wahrscheinlichkeit zumindest die Möglichkeit dazu bekommen.
NATÜRLICH feiern auch Spieler wie Horn, Höger, Hector den Aufstieg, weil sie ansonsten (aus IHRER Sicht) im letzten Jahr nicht die richtige Entscheidung getroffen hätten.
Und ganz grundsätzlich kann auch JEDER die Erreichung eines Ziels feiern.
Warum den auch nicht? Weil wir Fans ganz andere Erwartungen an unseren Club haben? Weil man als Tabellenführer historisch oft verloren hat? Als würde sowas einen Spieler interessieren.....hätten die den EL-Einzug weniger feiern sollen, weil da auch Hilfe von anderen Vereinen mit im Spiel war? Wäre genau so blödsinnig anzunehmen, wie jetzt nach dem Aufstieg.
Mir ist keine Firma bekannt, wo man am Ende eine Zielerreichung weniger gefeiert hat, nur weil es vielleicht durch einen Glücks-Auftrag kurz vor Ende geklappt hat.
Einzige Einschränkung: MIR muss das nicht gefallen. Weder, dass die feiern, noch die Art der Zielerreichung. Das war es dann aber auch.
Ließt sich soweit ganz gut, nur, und das ist der Punkt, aber auch nur bei den älteren, wahrscheinlich.
Wir, und damit meine ich die sog. Grufties, können sich nicht über Aufstiege freuen.
Was da vorher passiert ist usw usw .......
Daher sind die Schockstarren in die wir regelmäßig fallen, von einer heftigen und lang andauernden Phase.
Zum einen weils akt. so ist, und zum andern sind wir schon lange nicht mehr sicher das der jeweilige der letzte ist.
Aber Du hast natürlich recht, die Jungspunde die zB Overath, Flocke und Weber für Kölner Wirte halten, die sollen feiern

Also ich gehöre auch zu den Senioren, aber ich habe mich über jeden der vorherigen Aufstieg gefreut. Weil ich mit meinem Klub immer mitfiebere. Egal in welcher Liga. Außerdem bin ich auch im normalen Leben niemand der "Früher-war-alles-besser" Fraktion. Ich lebe im Jetzt und nicht in der Vergangenheit, so glorreich sie auch gewesen sein mag.
Schön für dich, ich schrobs schon mal, auch ich bin nicht der "früher war alles besser" Vertreter.
Das ist auch eine vollkommen andere Kategorie.
Es hat nichts damit zu tun das man die heutige Zeit als schlechter als die damalige sieht.
Fakt ist, der 1. FC Köln spielte in den 60iger, den 70iger und den 80igern eine gute Rolle im nationalen wie internationalen Fussball.
Davon sind wir nun Lichtjahre entfernt.
Sogesehen war es natürlich früher besser.
Wer das abstreitet verwechselt was.
Und deswegen sind Aufstiege für mich kein Grund zum feiern.
Oder freust Du Dich wenn Du 100 € verlierst und findest 10 wieder?
Also ich freue mich wenn ich 10 Euro finde auch wenn es mir
leid tut für denjenigen der die 10 Euro dann verloren hat.

Ja Nobby in den von Dir beschriebenen Jahren waren wir oft
erfolgreich und zumindest auch nicht abgestiegen dazu gehörte dann schon ein
Jahrtausendwechsel dazu.

Wann wurde denn Deiner Meinung der Untergang des Abendlandes
(FC Köln) für Dich eingeleitet, mit dem ersten Abstieg oder dem zweiten oder
der Ära WO als Präsident oder liegt alles beim jetzigen Vorstand der die
schlimmste aller Katastrophen in Form von („Dummdorfer und Ösi „) ich bleibe aus
Respekt vor diesen beiden und weil sie auch große Verdienste um unseren Verein
haben, lieber bei Schmadtke und Stöger, nicht rechtzeitig entsorgt hatten.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 7th 2016

Posts: 5,027

111

Thursday, May 16th 2019, 12:44pm

@Ron
Und genau deshalb ist diese Diskussion auch ein Stück weit absurd, wenn man sich in die Spieler hineinversetzt.
NATÜRLICH feiern die "Neuen" das erreichte Aufstiegs-Ziel. Nicht nur, weil es eben das Ziel war, sondern auch, weil sie noch nie erste Liga gespielt haben und nun mit hoher Wahrscheinlichkeit zumindest die Möglichkeit dazu bekommen.
NATÜRLICH feiern auch Spieler wie Horn, Höger, Hector den Aufstieg, weil sie ansonsten (aus IHRER Sicht) im letzten Jahr nicht die richtige Entscheidung getroffen hätten.
Und ganz grundsätzlich kann auch JEDER die Erreichung eines Ziels feiern.
Warum den auch nicht? Weil wir Fans ganz andere Erwartungen an unseren Club haben? Weil man als Tabellenführer historisch oft verloren hat? Als würde sowas einen Spieler interessieren.....hätten die den EL-Einzug weniger feiern sollen, weil da auch Hilfe von anderen Vereinen mit im Spiel war? Wäre genau so blödsinnig anzunehmen, wie jetzt nach dem Aufstieg.
Mir ist keine Firma bekannt, wo man am Ende eine Zielerreichung weniger gefeiert hat, nur weil es vielleicht durch einen Glücks-Auftrag kurz vor Ende geklappt hat.
Einzige Einschränkung: MIR muss das nicht gefallen. Weder, dass die feiern, noch die Art der Zielerreichung. Das war es dann aber auch.
Ließt sich soweit ganz gut, nur, und das ist der Punkt, aber auch nur bei den älteren, wahrscheinlich.
Wir, und damit meine ich die sog. Grufties, können sich nicht über Aufstiege freuen.
Was da vorher passiert ist usw usw .......
Daher sind die Schockstarren in die wir regelmäßig fallen, von einer heftigen und lang andauernden Phase.
Zum einen weils akt. so ist, und zum andern sind wir schon lange nicht mehr sicher das der jeweilige der letzte ist.
Aber Du hast natürlich recht, die Jungspunde die zB Overath, Flocke und Weber für Kölner Wirte halten, die sollen feiern

Also ich gehöre auch zu den Senioren, aber ich habe mich über jeden der vorherigen Aufstieg gefreut. Weil ich mit meinem Klub immer mitfiebere. Egal in welcher Liga. Außerdem bin ich auch im normalen Leben niemand der "Früher-war-alles-besser" Fraktion. Ich lebe im Jetzt und nicht in der Vergangenheit, so glorreich sie auch gewesen sein mag.
Schön für dich, ich schrobs schon mal, auch ich bin nicht der "früher war alles besser" Vertreter.
Das ist auch eine vollkommen andere Kategorie.
Es hat nichts damit zu tun das man die heutige Zeit als schlechter als die damalige sieht.
Fakt ist, der 1. FC Köln spielte in den 60iger, den 70iger und den 80igern eine gute Rolle im nationalen wie internationalen Fussball.
Davon sind wir nun Lichtjahre entfernt.
Sogesehen war es natürlich früher besser.
Wer das abstreitet verwechselt was.
Und deswegen sind Aufstiege für mich kein Grund zum feiern.
Oder freust Du Dich wenn Du 100 € verlierst und findest 10 wieder?
Also ich freue mich wenn ich 10 Euro finde auch wenn es mir
leid tut für denjenigen der die 10 Euro dann verloren hat.

Ja Nobby in den von Dir beschriebenen Jahren waren wir oft
erfolgreich und zumindest auch nicht abgestiegen dazu gehörte dann schon ein
Jahrtausendwechsel dazu.

Wann wurde denn Deiner Meinung der Untergang des Abendlandes
(FC Köln) für Dich eingeleitet, mit dem ersten Abstieg oder dem zweiten oder
der Ära WO als Präsident oder liegt alles beim jetzigen Vorstand der die
schlimmste aller Katastrophen in Form von („Dummdorfer und Ösi „) ich bleibe aus
Respekt vor diesen beiden und weil sie auch große Verdienste um unseren Verein
haben, lieber bei Schmadtke und Stöger, nicht rechtzeitig entsorgt hatten.
1990 natürlich, während der WM, als CD entsorgt wurde
  • Go to the top of the page

Bacardi

Intermediate

Date of registration: Jun 16th 2015

Posts: 517

112

Thursday, May 16th 2019, 12:55pm

Mein Freund da bin ich voll bei Dir auch wenn es danach noch sehr lange gedauert hatte bis zur ersten Auswirkung.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jul 27th 2016

Posts: 8,411

113

Thursday, May 16th 2019, 12:57pm

Mein Freund da bin ich voll bei Dir auch wenn es danach noch sehr lange gedauert hatte bis zur ersten Auswirkung.

Findest du? Sehe ich komplett anders. Die Auswirkungen kamen lange vor dem ersten Abstieg. Der war letztlich nur der Gipfel.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 17th 2015

Posts: 7,375

114

Thursday, May 16th 2019, 1:04pm

Wenn Daum damals bei uns Trainer geblieben wäre hätte es tatsächlich was mit der Bazi-Konkurrenz gegeben!
  • Go to the top of the page
  • This post has been edited 1 times, last edit by "dropkick murphy" (May 16th 2019, 1:05pm)

Bacardi

Intermediate

Date of registration: Jun 16th 2015

Posts: 517

115

Thursday, May 16th 2019, 1:40pm

Mein Freund da bin ich voll bei Dir auch wenn es danach noch sehr lange gedauert hatte bis zur ersten Auswirkung.

Findest du? Sehe ich komplett anders. Die Auswirkungen kamen lange vor dem ersten Abstieg. Der war letztlich nur der Gipfel.
Nobby und ich sehen den Niedergang bei AB, also 1990 und das ist noch sehr entfernt von unserem Abstieg 1.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jul 27th 2016

Posts: 8,411

116

Thursday, May 16th 2019, 1:42pm

Mein Freund da bin ich voll bei Dir auch wenn es danach noch sehr lange gedauert hatte bis zur ersten Auswirkung.

Findest du? Sehe ich komplett anders. Die Auswirkungen kamen lange vor dem ersten Abstieg. Der war letztlich nur der Gipfel.
Nobby und ich sehen den Niedergang bei AB, also 1990 und das ist noch sehr entfernt von unserem Abstieg 1.

DAS sehe ich ja genauso. Nur eben nicht, dass es lange gedauert hat mit den ersten Auswirkungen. Die kamen recht zügig, finde ich
  • Go to the top of the page

Bacardi

Intermediate

Date of registration: Jun 16th 2015

Posts: 517

117

Thursday, May 16th 2019, 1:45pm

Wenn Daum damals bei uns Trainer geblieben wäre hätte es tatsächlich was mit der Bazi-Konkurrenz gegeben!
Möglich Drop, die CL und damit die Geldtöpfe kamen später nur waren wir 1990 bereits sowas von schwach auf der Finanzbrust das die 14 Mio. für Icke in diesem Sumpf verschwanden. Ob man Daum daher eine Truppe hätte hinstellen können die weiter Vize geworden wäre, ist kaum zu beurteilen.
Ich hätte es diesem verrücktem Trainer allerdings zugetraut.
  • Go to the top of the page

Bacardi

Intermediate

Date of registration: Jun 16th 2015

Posts: 517

118

Thursday, May 16th 2019, 2:08pm

Mein Freund da bin ich voll bei Dir auch wenn es danach noch sehr lange gedauert hatte bis zur ersten Auswirkung.

Findest du? Sehe ich komplett anders. Die Auswirkungen kamen lange vor dem ersten Abstieg. Der war letztlich nur der Gipfel.
Nobby und ich sehen den Niedergang bei AB, also 1990 und das ist noch sehr entfernt von unserem Abstieg 1.

DAS sehe ich ja genauso. Nur eben nicht, dass es lange gedauert hat mit den ersten Auswirkungen. Die kamen recht zügig, finde ich
Da bin ich ja bei Dir smokie und deshalb verbinden wir die Katastrophe auch
mit 1990 und mit AB oder auch für einige andere mit der Entlassung von Daum
oder auch der gescheiterten Verlängerung von unserem blonden Engel, die im
Grunde schon unter Dach und Fach war.

Die Klopse die gebaut wurden sind reichlich in unserer
Vereinsgeschichte, da sind dann Äußerungen von unserem Tünn wie „Unfall“ ein
regelrechter Fliegenschiss.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 28th 2017

Posts: 2,272

119

Thursday, May 16th 2019, 2:28pm

Zu 1990, war es nicht so,dass die Entlassung aus heiterem Himmel zur Unzeit vollzogen wurde (WM/PK in Italien etc.)? Ohne eigene Belege, ist es nicht denkbar, dass der viel gescholtene Präsident Artzinger-Bolten vom Schnupfen des "verrückten" Trainers erfahren hat? Daraus die richtige Konsequenz für den Verein zog und sich wie eine Ehrenmann verhielt? Ich kann mich an keine nachvollziehbare Begründung der Entlassung entsinnen, vielleicht kann jemand helfen? Dass das Kokain erst unterm Bayer-Kreutz in sein Leben trat, glaube ich nicht.
In der Theorie sind Theorie und Praxis eins. In der Praxis nicht! :fcfc:

Viel Feind, viel Ehr
:thumbsup:


Warum sachlich bleiben, wenn es auch persönlich geht?
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 7th 2016

Posts: 5,027

120

Thursday, May 16th 2019, 2:32pm

Natürlich kam das Koks nicht erst kurz vor der Berufung zum Bundestrainer zum Vorschein, aber darüber zu diskutieren wäre müßig.
Jedenfalls wars schön als es noch im Sommer schneite.....
  • Go to the top of the page