Tuesday, July 16th 2019, 4:42pm UTC+2

You are not logged in.

  • Login
  • Register

Dear visitor, welcome to FC-Tresen. If this is your first visit here, please read the Help. It explains how this page works. You must be registered before you can use all the page's features. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Date of registration: Jun 7th 2016

Posts: 2,159

441

Wednesday, May 15th 2019, 5:01pm

Der designierte Vorstand spricht aus, was viele hier dachten:"Ein neues Stadion (ohne Investoren) ist nicht finanzierbar".

Hoffen wir mal, dass ein Ausbau des RES möglich ist.
Also die Planung für einen Ausbau wurde ja schon vor längerem festgelegt also hat man sich auch mit dem Kostenplan beschäftigt der dann wohl finanzierbar ist.

Erstmal müsste die Hütte ja gekauft und bezahlt werden.
Und wie soll dieser Kauf und Ausbau ohne Investor aussehen?
Pommesbuden in chicer Atmosphäre auf den Vorwiesen?
Heizstrahler für die Ehrentribüne?
Vielleicht sollte man langfristig den Umzug ins Franz-Kremer-Stadion planen.
"Toleranz ist der Verdacht, dass der Andere Recht hat." Kurt Tucholsky

Ich mag Menschen, die mir reinen Wein einschenken. Oder Bier. Bier geht auch.

Die Saison lief nach Plan. Nur der Plan war Scheisse.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 17th 2015

Posts: 7,297

442

Wednesday, May 15th 2019, 5:12pm

@Grotte,
es scheint unseren Herren völlig egal zu sein wie die zukünftigen Planungen/Kosten für den Ausbau aussehen werden,da sie sich JETZT schon drauf festgelegt haben!

Dass das die Stadt Köln natürlich freut,dass der FC da die Karten schon dummerweise so frühzeitig auf den Tisch legte sollte jedem klar sein! :ostern:
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 9th 2016

Posts: 3,488

443

Wednesday, May 15th 2019, 7:06pm

Ein Neubau war schon unter dem jetzigen Präsidium vom Tisch. Es gab da nie eine konspirative
Suche nach möglichen Ersatzgrundstücken. Die Stadt Köln war immer involviert. Es existieren keine Feindbilder "FC kontra Stadt Köln".
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,103

444

Sunday, June 16th 2019, 7:20pm

Die Grüngürtelschützer laden zu einer Info-Veranstaltung am 26. Juni ein.

https://www.openpetition.de/pdf/blog/kei…_1560701779.pdf
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 9th 2016

Posts: 3,488

445

Sunday, June 16th 2019, 7:37pm

Ich hoffe nach wie vor, der FC hat einen Plan B in der Tasche, der sich schnell umsetzen ließe.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 15th 2015

Posts: 4,174

446

Sunday, June 16th 2019, 11:51pm

Ich hoffe nach wie vor, der FC hat einen Plan B in der Tasche, der sich schnell umsetzen ließe.
Was soll denn Plan B sein? Die sollen erstmal die Liga ein paar Jahre halten, das ist irgendwie wichtiger. Gegen die Klima- und Umweltschützer ist im Moment kein Kraut gewachsen. Der Grüngürtel ist nun mal Naturschutzgebiet und das zu Recht, auch wenn ein oder zwei Fußballplätze der Natur nicht wirklich schaden würden. Und wer will schon nach Porz, Frechen oder Pulheim zum Fußball fahren? Niemand, frag den repräsentativen Dropkick!

Die sind damals beim FC im Rausch des Erfolges auf die Idee gekommen der Stadt zu zeigen, wer das Heft des Handelns in der Hand hat. Jetzt dürfen sie eben wieder kleine Brötchen backen. Sollen sie sich erstmal für Europa qualifizieren, das wird schwer genug. Danach sehen wir weiter... :fcfc:
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 28th 2017

Posts: 2,242

447

Monday, June 17th 2019, 1:14pm

Ich hoffe nach wie vor, der FC hat einen Plan B in der Tasche, der sich schnell umsetzen ließe.
Was soll denn Plan B sein? Die sollen erstmal die Liga ein paar Jahre halten, das ist irgendwie wichtiger. Gegen die Klima- und Umweltschützer ist im Moment kein Kraut gewachsen. Der Grüngürtel ist nun mal Naturschutzgebiet und das zu Recht, auch wenn ein oder zwei Fußballplätze der Natur nicht wirklich schaden würden. Und wer will schon nach Porz, Frechen oder Pulheim zum Fußball fahren? Niemand, frag den repräsentativen Dropkick!

Die sind damals beim FC im Rausch des Erfolges auf die Idee gekommen der Stadt zu zeigen, wer das Heft des Handelns in der Hand hat. Jetzt dürfen sie eben wieder kleine Brötchen backen. Sollen sie sich erstmal für Europa qualifizieren, das wird schwer genug. Danach sehen wir weiter... :fcfc:
Du definierst Erfolg ausschließlich sportlich? Da machst du aus meier Sicht einen zu kurzen Sprung. Monaco war lange Zeit sehr erfolgreich auch international. Das Stade Louis II fasst aber lediglich 18 Tsd und ein paar Zerquetschte. Die Größe des Stadions bemisst sich nicht ausschließlich am sportlichen Erfolg, sondern auch und gerade an der Anzahl der potentiellen Stadionbesucher. Der Zuschauerschnitt des 1.FC Köln liegt z.T. deutlich über dem anderer Bundesligisten und zwar unabhängig von der Liga-Zugehörigkeit. Mit dem ersten Abstieg wuchs die Nachfrage und hat sich seither kontinuierlich in der Nähe von "ausverkauft" gehalten. 17 von 17 Heimspielen, auch gegen Sandhausen und Fürth, also gegen weniger attraktive Gegner, sprechen gegen deine These. Versuch mal am Spieltag eine Karte zu ergattern-viel Spaß :winken:
In der Theorie sind Theorie und Praxis eins. In der Praxis nicht! :fcfc:

Viel Feind, viel Ehr
:thumbsup:


Warum sachlich bleiben, wenn es auch persönlich geht?
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 15th 2015

Posts: 4,174

448

Monday, June 17th 2019, 2:43pm

Ich hoffe nach wie vor, der FC hat einen Plan B in der Tasche, der sich schnell umsetzen ließe.
Was soll denn Plan B sein? Die sollen erstmal die Liga ein paar Jahre halten, das ist irgendwie wichtiger. Gegen die Klima- und Umweltschützer ist im Moment kein Kraut gewachsen. Der Grüngürtel ist nun mal Naturschutzgebiet und das zu Recht, auch wenn ein oder zwei Fußballplätze der Natur nicht wirklich schaden würden. Und wer will schon nach Porz, Frechen oder Pulheim zum Fußball fahren? Niemand, frag den repräsentativen Dropkick!

Die sind damals beim FC im Rausch des Erfolges auf die Idee gekommen der Stadt zu zeigen, wer das Heft des Handelns in der Hand hat. Jetzt dürfen sie eben wieder kleine Brötchen backen. Sollen sie sich erstmal für Europa qualifizieren, das wird schwer genug. Danach sehen wir weiter... :fcfc:
Du definierst Erfolg ausschließlich sportlich? Da machst du aus meier Sicht einen zu kurzen Sprung. Monaco war lange Zeit sehr erfolgreich auch international. Das Stade Louis II fasst aber lediglich 18 Tsd und ein paar Zerquetschte. Die Größe des Stadions bemisst sich nicht ausschließlich am sportlichen Erfolg, sondern auch und gerade an der Anzahl der potentiellen Stadionbesucher. Der Zuschauerschnitt des 1.FC Köln liegt z.T. deutlich über dem anderer Bundesligisten und zwar unabhängig von der Liga-Zugehörigkeit. Mit dem ersten Abstieg wuchs die Nachfrage und hat sich seither kontinuierlich in der Nähe von "ausverkauft" gehalten. 17 von 17 Heimspielen, auch gegen Sandhausen und Fürth, also gegen weniger attraktive Gegner, sprechen gegen deine These. Versuch mal am Spieltag eine Karte zu ergattern-viel Spaß :winken:
Natürlich definiere ich Erfolg zu allererst sportlich, der FC ist schließlich ein Sportverein. Ohne sportlichen Erfolg brauchst du kein größeres Stadion und ohne sportlichen Erfolg hast du kein Geld für ein neues Stadion. Ich vermute(ich kann es nicht beweisen), dass man vor 3 oder vier Jahren beim FC die Möglichkeit sah sich dauerhaft oben in der Tabelle festsetzen zu können und mit der bekannten Arroganz hat man der Stadt die Pistole auf die Brust gesetzt: Neues Stadion oder Wegzug. Das hat sich mit dem Abstieg erledigt:kein sportlicher Erfolg, kein Geld, kein Stadion.
Das Beispiel Monaco ist unter deinem Niveau, jedenfalls im Vergleich zu Köln. Und um Mißverständnissen vorzubeugen: Ich bin FÜR ein größeres Stadion, weil es Köln nämlich tatsächlich anders läuft: die spielen immer schlechter und die Zuschauer werden immer mehr. Ich halte es im Moment aber für nicht realisierbar, weil nicht zu finanzieren und weil die Umweltschützer demnächst überall den Klimanotstand ausrufen werden. Und Junkersdorf ist voll von gut situierten Klimanotständlern, da wird ein Ausbau nicht funktionieren. Außerdem gelten bis 2024 die Verträge mit der Stadt. Wenn der FC zweimal hintereinander die CL-Quali schafft, dann könnte man nochmal überlegen. Aber da glaube selbst ich nicht dran.
  • Go to the top of the page
  • This post has been edited 2 times, last edit by "derpapa" (Jun 17th 2019, 2:44pm)

Date of registration: Jun 9th 2016

Posts: 3,488

449

Monday, June 17th 2019, 2:44pm

Ich hoffe nach wie vor, der FC hat einen Plan B in der Tasche, der sich schnell umsetzen ließe.
Was soll denn Plan B sein? Die sollen erstmal die Liga ein paar Jahre halten, das ist irgendwie wichtiger. Gegen die Klima- und Umweltschützer ist im Moment kein Kraut gewachsen. Der Grüngürtel ist nun mal Naturschutzgebiet und das zu Recht, auch wenn ein oder zwei Fußballplätze der Natur nicht wirklich schaden würden. Und wer will schon nach Porz, Frechen oder Pulheim zum Fußball fahren? Niemand, frag den repräsentativen Dropkick!

Die sind damals beim FC im Rausch des Erfolges auf die Idee gekommen der Stadt zu zeigen, wer das Heft des Handelns in der Hand hat. Jetzt dürfen sie eben wieder kleine Brötchen backen. Sollen sie sich erstmal für Europa qualifizieren, das wird schwer genug. Danach sehen wir weiter... :fcfc:
Der FC hat sich ja nicht bei Nacht und Nebel damals in den Grüngürtel geschlichen, um das GBH zu bauen. Das geschah natürlich im Einvernehmen mit der Stadt Köln. Die CDU, die SPD und auch OB Reker unterstützen die Ausbaupläne. Nach der nächsten Kommunalwahl könnte eine triumphierende Grüne Partei aber vielleicht alles kippen....

Mit sehr viel Geld auf dem Konto wäre es für den FC leichter ein neues Stadion und Trainingsgelände an anderer Stelle zu bauen. Man muss tatsächlich sehen, welche Verbesserungen finanziell möglich sind.

Ron hat aufgeführt, warum der 1.FC Köln ein größeres Stadion gut gebrauchen könnte. Die Fan-Basis dafür ist einfach da.Sollten wir in Zukunft erfolgreicher sein, dann sowieso. Um weiter zu wachsen, muss man sich einfach vergrößern. Alles andere bedeutet Stillstand. Wir können doch nicht erst auf eine Europa-Cup-Teilnahme warten - und dann das Stadion und Trainingsgelände
ausbauen.

Ja, ich würde zum Fußball nach Frechen, Pulheim oder Porz fahren !!! Ein neues FC-Stadion
wäre dort nach 20-30 Jahren bereits Tradition. Ich bin FC-Fan und nicht Müngersdorf-Anhänger.

Für die Ausbau-Gegner und Grünschützer wird es tatsächlich egal sein, wo der FC sportlich steht.
  • Go to the top of the page
  • This post has been edited 2 times, last edit by "fidschi" (Jun 17th 2019, 2:48pm)

Date of registration: Jul 27th 2016

Posts: 8,330

450

Monday, June 17th 2019, 2:57pm

Wenn ich das richtig verstanden habe, geht es @der papa doch gar nicht darum, dass man erst ausbauen sollte bei Erfolg, weil sonst das Stadion nicht voll wird, sondern weil er es ohne entsprechenden Erfolg einfach nicht für finanzierbar hält. Das ist doch ein himmelweiter Unterschied in der Argumentation Pro/Contra Kapazität bzw. klassisches aneinander vorbei reden?!
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 15th 2015

Posts: 4,174

451

Monday, June 17th 2019, 2:58pm

@fidschi, ich würde auch nach Frechen fahren. Aber ich vermute eben, dass dort die gleichen Probleme auftreten würden wie in Müngersdorf. Und es würde ewig lange dauern, nachher ist der Hype vorbei, das neue Stadion halbleer und der FC pleite.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 9th 2016

Posts: 3,488

452

Monday, June 17th 2019, 3:02pm

Wenn ich das richtig verstanden habe, geht es @der papa doch gar nicht darum, dass man erst ausbauen sollte bei Erfolg, weil sonst das Stadion nicht voll wird, sondern weil er es ohne entsprechenden Erfolg einfach nicht für finanzierbar hält. Das ist doch ein himmelweiter Unterschied in der Argumentation Pro/Contra Kapazität bzw. klassisches aneinander vorbei reden?!
Ja, ohne Moos nix los. Wenn wir einen Ausbau momentan nicht gestemmt bekommen, ist er vorerst
verschoben. Mit mehr Geld ist mehr denkbar....
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 15th 2015

Posts: 4,174

453

Monday, June 17th 2019, 3:04pm

Wenn ich das richtig verstanden habe, geht es @der papa doch gar nicht darum, dass man erst ausbauen sollte bei Erfolg, weil sonst das Stadion nicht voll wird, sondern weil er es ohne entsprechenden Erfolg einfach nicht für finanzierbar hält. Das ist doch ein himmelweiter Unterschied in der Argumentation Pro/Contra Kapazität bzw. klassisches aneinander vorbei reden?!
Das Stadion ist ja immer voll, das würde wahrscheinlich auch bei 70.000 oft voll sein. Aber die Zuschauereinnahmen machen doch inzwischen gar nicht mehr soviel aus auf der Einnahmenseite. Wir HABEN ein schönes Stadion, jetzt fehlt noch der erfolgreiche Fußball, ohne den geht gar nix.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 9th 2016

Posts: 3,488

454

Monday, June 17th 2019, 3:06pm

@fidschi, ich würde auch nach Frechen fahren. Aber ich vermute eben, dass dort die gleichen Probleme auftreten würden wie in Müngersdorf. Und es würde ewig lange dauern, nachher ist der Hype vorbei, das neue Stadion halbleer und der FC pleite.
Dass der Hype irgendwann vorbei sein könnte, sollte kein Handlungshindernis sein.
Ansonsten würde ja nie was passieren. Der Mutige glaubt an eine glorreiche Zukunft und stellt die Weichen dafür.

Haben wir mal ein größeres Stadion und es kommen weniger Zuschauer, finde ich das besser als
ein Stadion, für das viele keine Karten bekommen.

Der FC könnte noch viel mehr Logen vermieten und Investoren an sich binden. Clubs mit "Riesen-Stadien" sind einfach interessanter als solche mit Durchschnitts-Arenen.

  • Go to the top of the page
  • This post has been edited 2 times, last edit by "fidschi" (Jun 17th 2019, 3:29pm)

Date of registration: Jun 15th 2015

Posts: 4,174

455

Monday, June 17th 2019, 3:12pm

@fidschi, ich würde auch nach Frechen fahren. Aber ich vermute eben, dass dort die gleichen Probleme auftreten würden wie in Müngersdorf. Und es würde ewig lange dauern, nachher ist der Hype vorbei, das neue Stadion halbleer und der FC pleite.
Dass der Hype irgendwann vorbei sein könnte, sollte kein Handlungshindernis ein.
Ansonsten würde ja nie was passieren. Der Mutige glaubt an eine glorreiche Zukunft und stellt die Weichen dafür.

Haben wir mal ein größeres Stadion und es kommen weniger Zuschauer, finde ich das besser als
ein Stadion, für das viele keine Karten bekommen.

Wenn weniger Zuschauer kommen, passen alle ins RES. :P

Ich glaube nicht an eine glorreiche Zukunft, das würde auch nicht zum FC passen. Wir liegen immer knapp daneben, das macht den Club so unvergleichlich...
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 9th 2016

Posts: 3,488

456

Monday, June 17th 2019, 3:32pm

...und unsere Zukunft wird doch glorreich, ob du willst oder nicht!

Bayern und der BvB haben auch klein angefangen und sich immer weiter auf allen Gebieten verbessert. Das ist auch in Köln prinzipiell möglich.

Wir geben die Hoffnung einfach nicht auf!

  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 28th 2017

Posts: 2,242

457

Monday, June 17th 2019, 3:43pm

@papa:Ein Artikel des kölschen GG heißt:
Et hätt noch immer jood jejannge und nit et klappt nix un niemals!

Die Frage der Realisierbarkeit ist für mich losgelöst von der Frage der Sinnhaftigkeit.
Das eine Erweiterung der Kapazität sinnvoll scheint, trifft auf wenig
Widerspruch. Es gibt zwar auch hier ein paar Apokalyptiker aber wir sind uns da
einig. Warum sind wir uns einig? Weil wir beide die Nachfrage erkennen, die
weit höher ist, als das vorhandene Angebot. Dieser Fakt hat schon seit langer
Zeit nachweisbar und darf als stabil angesehen werden. Wenn mein Argument also
den Kern trifft, kommt der seriöse Kfm zu dem Schluss, die Lücke zwischen
Angebot und Nachfrage zu schließen.

20.000 Zuschauer mal 25€ Ticketpreis mal 17 Spieltage = 8,5 Mio.€ Umsatz pro Jahr

Monaco fand und finde ich keinesfalls unter meinem Niveau. Denn das beschauliche Mainz
kämpft auch mit einem seit Jahren andauernden Zuschauerrückgang. Dieses
Phänomen ist quasi einzigartig im deutschen Profi-Fußball, trotz des relativ
sportlichen Erfolges der 05er. Mainz ist quasi das deutsche Gegenargument,
Monaco das internationale, gegen deine These, dass der sportliche Erfolg
ausschlaggebend sei, für die Größe des Stadions.

Natürlich trifft dein Argument in der Regel, unterklassige Vereine spielen normalerweise
in einem Schuhkarton. Aber auch dort gibt es Ausnahmen, immer dann, wenn die
Vereine eine längerfristig erfolgreiche Vergangenheit haben, wie Lautern oder
1860, liegt der Zuschauerschnitt weit über dem Ligaschnitt.

Die Sinnhaftigkeit ist gecheckt, wenden wir uns der Realisierbarkeit zu. Du hast
jede Menge richtiger Hinweise erwähnt, die die Größe der Herausforderung deutlich
darstellen.

Auf einen deiner Schlussfolgerungen möchte ich explizit eingehen. Die Verfehlungen
des FC im Umgang mit der Stadt Köln. Da bin ich nicht ganz bei dir. Der FC hat
im Umgang auch aus meiner Sicht Fehler gemacht, allerdings weniger aus einer
arroganten, denn einer naiven Haltung heraus.
Der Fehler der Clubverantwortlichen lag darin, dem Politikbetrieb und seinen Gepflogenheiten
in Köln „unvorbereitet“ begegnet zu sein. Der FC ist mit einem Vorschlag
eingelaufen, der quasi keinerlei Verhandlungsreserven enthielt. Der
eingereichte Vorschlag war die Essenz von vorweggenommenen Kompromissen. So funktioniert
Politik aber nicht!
In der Theorie sind Theorie und Praxis eins. In der Praxis nicht! :fcfc:

Viel Feind, viel Ehr
:thumbsup:


Warum sachlich bleiben, wenn es auch persönlich geht?
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 15th 2015

Posts: 4,174

458

Monday, June 17th 2019, 5:36pm



20.000 Zuschauer mal 25€ Ticketpreis mal 17 Spieltage = 8,5 Mio.€ Umsatz pro Jahr

Monaco fand und finde ich keinesfalls unter meinem Niveau. Denn das beschauliche Mainz
kämpft auch mit einem seit Jahren andauernden Zuschauerrückgang. Dieses
Phänomen ist quasi einzigartig im deutschen Profi-Fußball, trotz des relativ
sportlichen Erfolges der 05er. Mainz ist quasi das deutsche Gegenargument,
Monaco das internationale, gegen deine These, dass der sportliche Erfolg
ausschlaggebend sei, für die Größe des Stadions.


Sagen wir mal realistisch 10.000 mal 25€. Macht 4,25 Mio Umsatz mehr. Umsatz ist nicht gleich Gewinn.

In der CL verdient man mindestens das Fünffache, in der EL kenne ich die Zahlen nicht. Bekommt man es sportlich hin, gestaltet sich alles andere einfacher. Ich bin halt eher einfach gestrickt, meine Logik kann also auch falsch sein...

Und noch zu Monaco: Die will keiner sehen, außer vielleicht 5000 Monegassen im Schnitt. Deshalb das kleine Stadion. Die bekommen ihr Geld wahrscheinlich aus den Casino-Gewinnen oder dem Fürst höchstpersönlich. Wenn die wie der FC um jeden Euro kämpfen müßten, spielten die irgendwo in Liga 3 oder 4. Deswegen scheint mir der Vergleich schwer zu hinken.
  • Go to the top of the page
  • This post has been edited 1 times, last edit by "derpapa" (Jun 17th 2019, 6:15pm)

Date of registration: Jun 9th 2016

Posts: 3,488

459

Monday, June 17th 2019, 6:00pm

Monaco hat keine 40 000 Einwohner. Die Nachbarschaft ist eher dünn besiedelt. Woher sollen die Zuschauer kommen?
Die nächste Großstadt, Nizza, hat ihren eigenen Club.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 28th 2017

Posts: 2,242

460

Monday, June 17th 2019, 6:40pm

@papa
Jetzt stell dein Licht mal nicht unter den Scheffel oder betreibst du fishing 4
compliment? So einfach gestrickt habe ich dich nicht erlebt. Ich hänge mich nicht
an Monaco auf, kannst du meinetwegen auch Hoffenheim oder Wolfsburg nehmen.

Mir ging es darum, aufzuzeigen, dass es bei der Stadionfrage, im Falle des FC ,nicht vom sportlichen Erfolg abhängt, ob
eine Erweiterung sinnvoll und notwendig ist.

Die Frage der Finanzierbarkeit ist interessant und ein eigenes Thema. Die Bauzinsen
sind derzeitig dermaßen im Keller, dass das größere Problem für Bauherren der
Mangel an qualifizierten Bauarbeitern ist. Selbstverständlich hast du Recht, je
mehr Eigenkapital, je höher die Einnahmen, desto einfacher geht sich vieles
aus.

Das Umsatz nicht gleich Gewinn ist, musst du einem diplomierten Kfm. nicht
erklären, Wolltest du wahrscheinlich auch nicht. Ich kenne aber die Umsatzrendite des FC nicht
und habe mir eine Messgröße abgeleitet. Ob jetzt deine Annahme oder meine
Annahme näher an der Realität liegt, ist nicht kriegsentscheidend. Beide Zahlen
verdeutlichen aus meiner Sicht, über welche Folgen für den Verein wir reden.

Ich mag Müngersdorf und finde die Lage im positiven Sinne sehr speziell. Quasi
innerstädtisch gelegen, hat dieser Standort ein gewisses Flair und nostalgische
Erinnerungen. Ich mag auch den Klang eines satten V8. Der wird aber über kurz
oder lang nicht mehr an meine Ohren dringen, weil er nicht in die Zeit passt.
Ein 50 Tsd. Zuschauer Stadion ist für den FC nicht zeitgemäß. Dass ist die Kernaussage
meiner Erkenntnis.

Diese Erkenntnis habe ich nicht exklusiv. Meine Erwartung an den Vorstand des 1.FC
Kölns, wie auch immer der personell aussieht, lautet, dieser Erkenntnis
Rechnung zu tragen. Dabei sollten im Vorfeld so wenig wie mögliche Gedankenschranken
aufgebaut werden. Keine Gedanken sind unvorstellbar oder unverhandelbar.

Die Prämisse muss einfach lauten, was ist der beste Weg, unter Abwägung der
einzelnen Faktoren, für den (sportlichen) Erfolg des Clubs.

Zu den einzelnen Faktoren zählen auch die von dir benannten äußeren Umstände. Z.B.
50 Mann und eine Raupe im Grüngürtel inkl. einer Schar Journalisten der
seriösen Kölner Presse. Viele andere Faktoren wurden in verschiedenen Beiträgen
schon erwähnt.

Im Umfeld des Clubs liegen die größten Herausforderungen, von daher bin ich davon
überzeugt, dass der Verein möglichst geschlossen seine Interessen vertritt.
Dazu sollte die Entscheidung des 1.FC Kölns auf einer möglichst großen Basis fußen,
z.B. einer Mitgliederabstimmung.

Dafür braucht es aber eine detaillierte Aufklärung der Mitglieder, damit wir hier
kein Abstimmungsverhalten ala Brexit erleben. Natürlich wird auch das eine Herausforderung. Ein "grauer"Club mit über 100 Tsd. Mitglieder lässt sich so leicht nicht aufklären :D
In der Theorie sind Theorie und Praxis eins. In der Praxis nicht! :fcfc:

Viel Feind, viel Ehr
:thumbsup:


Warum sachlich bleiben, wenn es auch persönlich geht?
  • Go to the top of the page
  • This post has been edited 1 times, last edit by "Ron Dorfer" (Jun 17th 2019, 6:40pm)