Dienstag, 14. August 2018, 15:15 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: FC-Tresen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Registrierungsdatum: 8. Oktober 2017

Beiträge: 793

741

Montag, 9. April 2018, 10:18

Der FC zahlt für sein Stadion mehr Miete als fast alle anderen. Knapp 10 Mio. jedes Jahr. Die zahlt Gladbach nicht, die zahlt auch Freiburg nicht.
Diese 10 Mio. sind doch fast so viel, wie der FC an Mehreinnahmen durch das größere und meist ausverkaufte Stadion einnimmt (im Vergleich zu Freiburg) - oder ist das falsch? Zuschauereinnahmen sind ansonsten kein sonderlich großer Faktor in der Bundesliga. Ich habe nur diese Quelle:
http://fussball-geld.de/einnahmetabelle-der-1-bundesliga/

Ansonsten sind ungefähr 1/3 des Etats eines Bundesligisten die TV-Gelder. Da ist es egal, ob du 10 Mitglieder hast oder 100.000. Oder? Da ist wichtig, wie du die letzten Jahre gespielt hast, ob Liga 1 oder 2. Ob dein Verein überhaupt etwas mit einer Stadt zu tun hat - ist dafür doch egal.

Fanartikel - auch das sind nicht die großen Summen. Sponsoren sind etwas anderes - aber auch da gilt: Warum sollte ein Unternehmen dem FC so viel Geld geben wie z.B. Redbull oder Bayer oder auch Gladbach? Die sind erfolgreicher - also gibt es mehr Geld. Hat doch nichts mit der Größe von Köln oder von Leverkusen zu tun, sondern mit Erfolg - oder?
Äußerst interessantes Zahlenwerk, dass eindrucksvoll belegt, dass die Bayern, was die finanziellen Einnahmen betrifft, in Deutschland vermutlich wohl dauerhaft weit überlegen oder zumindest auf Jahre hinweg deutlich enteilt sind.

Fast erschrocken bin ich darüber, dass die Lederhosen alleine beim Verkauf von Fanartikeln gegenüber dem Effzeh 50.000.000 € Mehreinnahmen erzielen. Hier sehe ich daher zweifellos weiteren Entwicklungsbedarf bei Effzeh.

Was allerdings nicht erfasst wurde, ist die wirtschaftliche Bedeutung für die jeweiligen Städte und in dieser Hinsicht wird sich die Stadt Köln gewiss nicht beklagen können, denn manche gegnerische Fans verbringen ein ganzes Wochenende in Köln mit Übernachtung, Essen und Trinken, was so in anderen Städten nicht überall gegeben ist.
Lieber einen zuverlässigen Feind,
als einen unzuverlässigen Freund!
  • Zum Seitenanfang

Powerandi

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 10. Juni 2016

Beiträge: 10 116

742

Montag, 9. April 2018, 10:36



Was allerdings nicht erfasst wurde, ist die wirtschaftliche Bedeutung für die jeweiligen Städte und in dieser Hinsicht wird sich die Stadt Köln gewiss nicht beklagen können, denn manche gegnerische Fans verbringen ein ganzes Wochenende in Köln mit Übernachtung, Essen und Trinken, was so in anderen Städten nicht überall gegeben ist.


Zurück zum Threadthema: Bei Heimspielen gegen Mannschaften wie Regensburg, Aue und Sandhausen dürfte es künftig wieder freie Betten geben. So ein Abstieg hat auch was Gutes. :D
Markus Anfang: "In den nächsten Wochen und Monaten mache ich mit der Mannschaft viele Ballonfahrten, um schon mal das Aufsteigen zu üben."
  • Zum Seitenanfang
  • Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Powerandi« (9. April 2018, 11:00)

Registrierungsdatum: 15. Juni 2015

Beiträge: 1 491

743

Montag, 9. April 2018, 11:08

(...)

Fast erschrocken bin ich darüber, dass die Lederhosen alleine beim Verkauf von Fanartikeln gegenüber dem Effzeh 50.000.000 € Mehreinnahmen erzielen. Hier sehe ich daher zweifellos weiteren Entwicklungsbedarf bei Effzeh.

Was allerdings nicht erfasst wurde, ist die wirtschaftliche Bedeutung für die jeweiligen Städte und in dieser Hinsicht wird sich die Stadt Köln gewiss nicht beklagen können, denn manche gegnerische Fans verbringen ein ganzes Wochenende in Köln mit Übernachtung, Essen und Trinken, was so in anderen Städten nicht überall gegeben ist.
Frag mal in China, in Argentinien, in Kanada, irgendwo in der Welt außerhalb Mitteleuropas nach Bayern München, Real Madrid oder Arsenal - und nach dem 1. FC Köln.
Diese Differenz in der Bekanntheit der Marke spiegelt sich in dem, was die jeweiligen Marken an Einnahmen auf diesem Sektor (Fanartikel, viel mehr aber noch Sponsoring) generieren können.

DIe Bedeutung des FC für Köln - ist vielleicht sogar kleiner als die Bedeutung von z.B. dem 1. FC Kaiserslautern für die Stadt Kaiserslautern. Weil die etwas kleineren Städte eher diese Öffentlichkeit brauchen als z.B. Berlin - die Stadt kennt jeder, egal ob mit Hertha oder Union oder ohne Fußball. Wobei natürlich die events von Fußballspielen vor 50000 Menschen alle 2 Wochen eine Bedeutung haben, klar.
"Reden über Dinge, die durch Reden nicht entschieden werden können, muss man sich abgewöhnen." Bert Brecht über dieses Forum
  • Zum Seitenanfang

Registrierungsdatum: 8. Oktober 2017

Beiträge: 793

744

Montag, 9. April 2018, 11:35


Was allerdings nicht erfasst wurde, ist die wirtschaftliche Bedeutung für die jeweiligen Städte und in dieser Hinsicht wird sich die Stadt Köln gewiss nicht beklagen können, denn manche gegnerische Fans verbringen ein ganzes Wochenende in Köln mit Übernachtung, Essen und Trinken, was so in anderen Städten nicht überall gegeben ist.
Zurück zum Threadthema: Bei Heimspielen gegen Mannschaften wie Regensburg, Aue und Sandhausen dürfte es künftig wieder freie Betten geben. So ein Abstieg hat auch was Gutes. :D
Ja, du hast ja völlig Recht mit deinem "Einwurf".

Die von User "Joga" dankenswerter Weise eingestellte Tabelle könnte aber ein gutes Potenzial zur Überbrückung des Sommerloches besitzen. :winken:
Lieber einen zuverlässigen Feind,
als einen unzuverlässigen Freund!
  • Zum Seitenanfang
  • Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Schnüssetring« (9. April 2018, 11:36)

fidschi

Profi

Registrierungsdatum: 9. Juni 2016

Beiträge: 1 731

745

Montag, 9. April 2018, 11:48

Ist ja alles schön, ich möchte aber wieder über Fußball schreiben.

Veh muss nun ans Eingemachte und Sondierungsgespräche führen. Wer bleibt auch in Liga 2?

Ich hoffe, dass uns nicht alle "Leistungsträger" verlassen und dem FC nur die limitierten Mitläufer bleiben.Mit einer runderneuerten Mannschaft könnte es schwer werden, den sofortigen Wiederaufstieg zu realisieren.

Das hängt natürlich auch von Vehs Verpflichtungen und dem neuen Trainer ab. Mehr als unserem
Spodi ein glückliches Händchen zu wünschen, können wir leidgeprüften Fans leider nicht tun - und
das ist frustrierend genug.

  • Zum Seitenanfang
  • Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »fidschi« (9. April 2018, 11:53)

Kohlenbock

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 15. Juni 2015

Beiträge: 5 223

746

Montag, 9. April 2018, 12:00

Ist ja alles schön, ich möchte aber wieder über Fußball schreiben.

Veh muss nun ans Eingemachte und Sondierungsgespräche führen. Wer bleibt auch in Liga 2?

Ich hoffe, dass uns nicht alle "Leistungsträger" verlassen und dem FC nur die limitierten Mitläufer bleiben.Mit einer runderneuerten Mannschaft könnte es schwer werden, den sofortigen Wiederaufstieg zu realisieren.

Das hängt natürlich auch von Vehs Verpflichtungen und dem neuen Trainer ab. Mehr als unserem
Spodi ein glückliches Händchen zu wünschen, können wir leidgeprüften Fans leider nicht tun - und
das ist frustrierend genug.



Wie viele solcher Leistungsträger haben wir denn tatsächlich und wer ist in der Summe eher ein Mitläufer?
Da kann man bei sehr vielen Akteuren geteilter Meinung sein, meine ich zumindest.
Als unumstrittene Leistungsträger sehe ich lediglich Hector und Horn, mit Abstrichen dann noch Heintz (der in den letzten Wochen arg schwächelt) und Meré.
Alle anderen sind in ihren Leistungen doch arg schwankend oder regelmäßig verletzt ( Bitte, Risse).
Koziello könnte mal ein Leistungsträger werden, obwohl auch er in den letzten Spielen sehr labil war. Aber der bleibt doch eh, sagen zumindest die Verantwortlichen.

Ein neuer guter Torwart sollte zu bekommen sein, wenn Horn denn ginge, lediglich Hector würde ich tatsächlich vermissen. Und Meré natürlich.
Meine größte Sorge geht also in die Richtung der neu zu verpflichtenden Spieler. Hier sollte man endlich Spieler an Land ziehen, die nicht nur Potenzial sondern auch schon gute Leistungen zu Buche stehen haben.
Der Unterschied zwischen dem, der Du bist und dem, der Du sein möchtest, ist das, was Du tust.
  • Zum Seitenanfang
  • Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kohlenbock« (9. April 2018, 12:02)

fidschi

Profi

Registrierungsdatum: 9. Juni 2016

Beiträge: 1 731

747

Montag, 9. April 2018, 12:07

Du hast Recht. "Leistungsträger" habe ich in Anführungsstriche gesetzt. Wir sind auch abgestürzt,
weil es kaum Leader im Kader gibt, sondern zu viele brave Mitläufer. Veh sollte darauf achten,
dass unsere Neuen etwas selbstbewußter und galliger daherkommen. Schmadtkes kölsche "gute-Charaktere-Sammlung" ist gescheitert.
  • Zum Seitenanfang
  • Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »fidschi« (9. April 2018, 12:28)

Registrierungsdatum: 7. Juni 2016

Beiträge: 1 560

748

Montag, 9. April 2018, 12:55


Frag mal in China, in Argentinien, in Kanada, irgendwo in der Welt außerhalb Mitteleuropas nach Bayern München, Real Madrid oder Arsenal - und nach dem 1. FC Köln.
Diese Differenz in der Bekanntheit der Marke spiegelt sich in dem, was die jeweiligen Marken an Einnahmen auf diesem Sektor (Fanartikel, viel mehr aber noch Sponsoring) generieren können.


DIe Bedeutung des FC für Köln - ist vielleicht sogar kleiner als die Bedeutung von z.B. dem 1. FC Kaiserslautern für die Stadt Kaiserslautern. Weil die etwas kleineren Städte eher diese Öffentlichkeit brauchen als z.B. Berlin - die Stadt kennt jeder, egal ob mit Hertha oder Union oder ohne Fußball. Wobei natürlich die events von Fußballspielen vor 50000 Menschen alle 2 Wochen eine Bedeutung haben, klar.
Frag mal in Bergisch-Gladbach, Pulheim, Bergheim, Brühl im REWE, Kaufland, Real nach dem FC. Dort findest Du selbst beim FC-Trikotsponsor nur Bayern und Dortmund. Die Chance, ein FC-Trikot zu ergattern, ist in den Urlaubsgebieten an der Adria, Mittelmeer, ja selbst Ägypten bedeutend größer als im direkten Umland. Hier werden mögliche Millioneneinnahmen einfach nicht wahrgenommen.
Und sei beruhigt. Egal wo ich auf der Welt mit FC -Trikot Land und Leute besucht habe, sei es Thailand, Mexiko, Malaysia, Agypten oder Australien, ja selbst auf Antigua kannte man, wenn auch manchmal nur vereinzelt, den FC.
Und was die Bedeutung für die Stadt angeht, ich habe oft genug ein Auswärtsspiel mit einem Aufenthalt in der Stadt verbunden. Allerdings käme mir dies nicht in Verbindung mit Wolfsburg, Kaiserslautern, oder auch im nächsten Jahr Sandhausen in den Sinn.
"Toleranz ist der Verdacht, dass der Andere Recht hat." Kurt Tucholsky

Ich mag Menschen, die mir reinen Wein einschenken. Oder Bier. Bier geht auch.

Die Saison lief nach Plan. Nur der Plan war Scheisse.
  • Zum Seitenanfang

M. Lee

Profi

Registrierungsdatum: 8. Juni 2016

Beiträge: 1 529

749

Montag, 9. April 2018, 13:12

Wir gehen runter wegen der grottoiden Hinrunde, nicht weil Ruthenbeck schlecht wechselt (hat er!) oder TRod aus fünf Metern keinen Möbelwagen trifft ...

Jetzt Neustart mit neuem Coach. Mal sehen wer geht, wer bleibt ...

Es ist eine Mischung aus allem, auch wenn die Hinrunde sicher den größten Anteil hat. Nichtsdestotrotz war alles noch drin, selbst ja heute. Das KANN man Ruthe natürlich teilweise mit ankreiden. Es gibt bei einem Trainerwechsel zur Pause (bzw. sogar eher) kein Szenario, wo der neue von jeder Verantwortung freizusprechen ist. Die Frage ist lediglich, inwiefern die Fehler des neuen den „verzeihbar“ sind. Einem alten Hasen hätte man sicher viel mehr vorwerfen können, bei Ruthe waren Fehler nunmal abzusehen aufgrund seiner Unerfahrenheit. Verantwortlich für die Leistung eines Teams zeichnet er sich natürlich trotzdem, das bringt die Position nunmal mit sich
Klar, die Chance war noch da - mathematisch besteht sie ja sogar noch. Aber wenn wir die ganze Saison gespielt hätten, wie in der Rückrunde, wären wir auch nicht abgestiegen. Deshalb kann ich SR den Abstieg auch nicht ankreiden. Einzelne Fehlleistungen schon, klar. Aber dann würden wir diskutieren, dass seine Fehler uns die EL kosten, weil wir nur auf Platz 10 stehen. Oder so ähnlich ....
  • Zum Seitenanfang

Kohlenbock

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 15. Juni 2015

Beiträge: 5 223

750

Montag, 9. April 2018, 13:17

Klar, die Chance war noch da - mathematisch besteht sie ja sogar noch. Aber wenn wir die ganze Saison gespielt hätten, wie in der Rückrunde, wären wir auch nicht abgestiegen. Deshalb kann ich SR den Abstieg auch nicht ankreiden. Einzelne Fehlleistungen schon, klar. Aber dann würden wir diskutieren, dass seine Fehler uns die EL kosten, weil wir nur auf Platz 10 stehen. Oder so ähnlich ....


Zuhause weder gegen Mainz, noch gegen Hannover, Augsburg, Stuttgart gewonnen.
Natürlich steht da auch Ruthenbeck in der Verantwortung, was den höchstwahrscheinlichen Abstieg betrifft. Auch wenn Stöger/Schmadtke einen sehr viel größeren Teil der Schuld tragen.
Der Unterschied zwischen dem, der Du bist und dem, der Du sein möchtest, ist das, was Du tust.
  • Zum Seitenanfang

M. Lee

Profi

Registrierungsdatum: 8. Juni 2016

Beiträge: 1 529

751

Montag, 9. April 2018, 13:22

@Joga,

das ist so ziemlich alles natürlich ganz und gar nicht richtig. Natürlich zahlen wir ne hohe Miete, allerdings werden die Betriebs - und Instandhaltungskosten für das Stadion dann vom Stadionbetreiber gezahlt, Gelder, welche Eigentümer wie Gladbach oder Freiburg selbst raushauen müssen. Da fallen ganz sicher nicht geringe Beträge an.
Und dass es egal ist, ob man 10 oder 100.000 Mitglieder hast, kannst Du gerne selbst durchrechnen. Pro Mitglied schätze ich ca. 80€ Beitrag pro Jahr, das dann mal wahlweise mit 10 oder 100.000 multipliziert.
Kannst ja selbst mal durchrechnen. Zudem verkaufen wir Fanartikel ohne Ende an die Mitglieder und Fans. Ich denke, auch in dieser Hinsicht liegen einige Millionen zwischen dem FC und Freiburg oder auch Mainz.
Eine Millionen-Metropole bietet selbstverständlich sehr viel mehr potenzielle große Sponsoren, als eher kleine Städte. Frag diesbezüglich mal in Kaiserslautern nach.
Wenn all Deine Ausführungen richtig sind, dann erkläre Du im Gegesatz doch mal, wieso der FC jedes Jahr neue Umsatzrekorde erzielte, obwohl er nicht erfolgreicher war, als Mainz, Augsburg, Stuttgart, etc.
Im letzten Geschäftsjahr haben wir einen Umsatz von etwa 129 Mio. erzielt. Es gab einige Bundesligisten, die nicht einmal annähernd an die 100 Mio. kamen.
Hm, vielleicht können wir uns darauf einigen, dass (1) die Größe der Stadt schietegal ist aber (2) die Zahl der Mitglieder uns Fans natürlich eine Rolle spielt für die Einnahmen, wenn auch nicht in den Größenordnungen, dass die Clubs allein dadurch weit auseinander wären.

Klar haben auch "kleinere" Standorte ihre Vorteile - Stichwort Umfeld, Medienlandschaft usw. ...

Wir sollten vom Potenzial her aber eigentlich konstant das Niveau von Frankfurt, Hertha, Hannover, Stuttgart hinkriegen. So als in etwa vergleichbare Standorte (Hamburg wäre auch einer, aber den lass ich hier mal lieber weg ...). Klar, die gehen auch alle paar Jahre mal runter, aber eben nicht so regelmäßig wie wir ...
  • Zum Seitenanfang

M. Lee

Profi

Registrierungsdatum: 8. Juni 2016

Beiträge: 1 529

752

Montag, 9. April 2018, 13:48

Klar, die Chance war noch da - mathematisch besteht sie ja sogar noch. Aber wenn wir die ganze Saison gespielt hätten, wie in der Rückrunde, wären wir auch nicht abgestiegen. Deshalb kann ich SR den Abstieg auch nicht ankreiden. Einzelne Fehlleistungen schon, klar. Aber dann würden wir diskutieren, dass seine Fehler uns die EL kosten, weil wir nur auf Platz 10 stehen. Oder so ähnlich ....


Zuhause weder gegen Mainz, noch gegen Hannover, Augsburg, Stuttgart gewonnen.
Natürlich steht da auch Ruthenbeck in der Verantwortung, was den höchstwahrscheinlichen Abstieg betrifft. Auch wenn Stöger/Schmadtke einen sehr viel größeren Teil der Schuld tragen.
Das kannst Du natürlich so oder so sehen. Ich sehe hier die Rückrunde insgesamt - und da haben wir - insgesamt - eben nicht performt wie ein Absteiger.

Dass wir es trotzdem hätten schaffen können ist klar. Ob wir es mit einem "besseren" Coach - den wir nächste Saison hoffentlich haben werden - geschafft hätten, wäre aber wieder reiner Spekulatius.
  • Zum Seitenanfang
  • Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »M. Lee« (9. April 2018, 14:02)

Kohlenbock

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 15. Juni 2015

Beiträge: 5 223

753

Montag, 9. April 2018, 13:53

Klar, die Chance war noch da - mathematisch besteht sie ja sogar noch. Aber wenn wir die ganze Saison gespielt hätten, wie in der Rückrunde, wären wir auch nicht abgestiegen. Deshalb kann ich SR den Abstieg auch nicht ankreiden. Einzelne Fehlleistungen schon, klar. Aber dann würden wir diskutieren, dass seine Fehler uns die EL kosten, weil wir nur auf Platz 10 stehen. Oder so ähnlich ....


Zuhause weder gegen Mainz, noch gegen Hannover, Augsburg, Stuttgart gewonnen.
Natürlich steht da auch Ruthenbeck in der Verantwortung, was den höchstwahrscheinlichen Abstieg betrifft. Auch wenn Stöger/Schmadtke einen sehr viel größeren Teil der Schuld tragen.
Das kannst Du natürlich so oder so sehen. Ich sehe hier die Rückrunde insgesamt - und da haben wir - insgesamt - eben nicht performt wie ein Absteiger.

Dass wir es trotzden hätten schaffen können ist klar. Ob wir es mit einem "besseren" Coach - den wir nächste Saison hoffentlich haben werden - geschafft hätten, wäre aber wieder reiner Spekulatius.


Das stimmt natürlich. Aber, wie gestern schon mal jemand geschrieben hat, nimm mal die drei Siege in Serie vom 17. bis 19. Spieltag aus der Rechnung raus, dann sieht die Bilanz wesentlich schlechter aus.
Der Unterschied zwischen dem, der Du bist und dem, der Du sein möchtest, ist das, was Du tust.
  • Zum Seitenanfang

M. Lee

Profi

Registrierungsdatum: 8. Juni 2016

Beiträge: 1 529

754

Montag, 9. April 2018, 14:02

Klar, die Chance war noch da - mathematisch besteht sie ja sogar noch. Aber wenn wir die ganze Saison gespielt hätten, wie in der Rückrunde, wären wir auch nicht abgestiegen. Deshalb kann ich SR den Abstieg auch nicht ankreiden. Einzelne Fehlleistungen schon, klar. Aber dann würden wir diskutieren, dass seine Fehler uns die EL kosten, weil wir nur auf Platz 10 stehen. Oder so ähnlich ....


Zuhause weder gegen Mainz, noch gegen Hannover, Augsburg, Stuttgart gewonnen.
Natürlich steht da auch Ruthenbeck in der Verantwortung, was den höchstwahrscheinlichen Abstieg betrifft. Auch wenn Stöger/Schmadtke einen sehr viel größeren Teil der Schuld tragen.
Das kannst Du natürlich so oder so sehen. Ich sehe hier die Rückrunde insgesamt - und da haben wir - insgesamt - eben nicht performt wie ein Absteiger.

Dass wir es trotzdem hätten schaffen können ist klar. Ob wir es mit einem "besseren" Coach - den wir nächste Saison hoffentlich haben werden - geschafft hätten, wäre aber wieder reiner Spekulatius.


Das stimmt natürlich. Aber, wie gestern schon mal jemand geschrieben hat, nimm mal die drei Siege in Serie vom 17. bis 19. Spieltag aus der Rechnung raus, dann sieht die Bilanz wesentlich schlechter aus.
"Nimm die Siege raus?" Was soll das denn? :eek:

Wir haben doch keine Streichergebnisse. Haben Platz 11 bis 18 der Rückrundentabelle doch auch nicht! :lol:

Du kannst doch nicht einfach die Ergebnisse ignorieren, die Dir nicht in die Argumentation passen! Die Siege gab's nunmal und die waren ja nicht unverdient. OK, gegen die Bauern in der Nachspielzeit war glücklich, aber sonst ...

Wie gesagt - ich halte SR bestimmt nicht für den Übertrainer und wünsche mir auch 'nen neuen. Aber dass jetzt ein anderer diese Mission Impossible geschafft hätte, wage ich zumindest mal zu bezweifeln.
  • Zum Seitenanfang

Registrierungsdatum: 6. Juli 2016

Beiträge: 2 821

755

Montag, 9. April 2018, 14:22

Klar, die Chance war noch da - mathematisch besteht sie ja sogar noch. Aber wenn wir die ganze Saison gespielt hätten, wie in der Rückrunde, wären wir auch nicht abgestiegen. Deshalb kann ich SR den Abstieg auch nicht ankreiden. Einzelne Fehlleistungen schon, klar. Aber dann würden wir diskutieren, dass seine Fehler uns die EL kosten, weil wir nur auf Platz 10 stehen. Oder so ähnlich ....


Zuhause weder gegen Mainz, noch gegen Hannover, Augsburg, Stuttgart gewonnen.
Natürlich steht da auch Ruthenbeck in der Verantwortung, was den höchstwahrscheinlichen Abstieg betrifft. Auch wenn Stöger/Schmadtke einen sehr viel größeren Teil der Schuld tragen.
Das kannst Du natürlich so oder so sehen. Ich sehe hier die Rückrunde insgesamt - und da haben wir - insgesamt - eben nicht performt wie ein Absteiger.

Dass wir es trotzdem hätten schaffen können ist klar. Ob wir es mit einem "besseren" Coach - den wir nächste Saison hoffentlich haben werden - geschafft hätten, wäre aber wieder reiner Spekulatius.


Das stimmt natürlich. Aber, wie gestern schon mal jemand geschrieben hat, nimm mal die drei Siege in Serie vom 17. bis 19. Spieltag aus der Rechnung raus, dann sieht die Bilanz wesentlich schlechter aus.
"Nimm die Siege raus?" Was soll das denn? :eek:

Wir haben doch keine Streichergebnisse. Haben Platz 11 bis 18 der Rückrundentabelle doch auch nicht! :lol:

Du kannst doch nicht einfach die Ergebnisse ignorieren, die Dir nicht in die Argumentation passen! Die Siege gab's nunmal und die waren ja nicht unverdient. OK, gegen die Bauern in der Nachspielzeit war glücklich, aber sonst ...

Wie gesagt - ich halte SR bestimmt nicht für den Übertrainer und wünsche mir auch 'nen neuen. Aber dass jetzt ein anderer diese Mission Impossible geschafft hätte, wage ich zumindest mal zu bezweifeln.


Na ja,
es war aber keine Mission Impossible.

Es wurde immer so getan als ob und das war der Fehler.
Es brauchte kein Wunder und auch keine unmögliche Mission.

Einfach eine gute Rückrunde und wir hätten uns ohne ein Wunder retten können.

Nach dem Sieg in Hamburg sah es doch richtig gut aus und und dann hätte man für die restlichen 15 Spiele genug Möglichkeiten gehabt, ausreichend Punkte einzufahren.
Scheiss Videobeschiss
  • Zum Seitenanfang
  • Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kölsche Ostfriese« (9. April 2018, 14:23)

M. Lee

Profi

Registrierungsdatum: 8. Juni 2016

Beiträge: 1 529

756

Montag, 9. April 2018, 14:40

Klar, die Chance war noch da - mathematisch besteht sie ja sogar noch. Aber wenn wir die ganze Saison gespielt hätten, wie in der Rückrunde, wären wir auch nicht abgestiegen. Deshalb kann ich SR den Abstieg auch nicht ankreiden. Einzelne Fehlleistungen schon, klar. Aber dann würden wir diskutieren, dass seine Fehler uns die EL kosten, weil wir nur auf Platz 10 stehen. Oder so ähnlich ....


Zuhause weder gegen Mainz, noch gegen Hannover, Augsburg, Stuttgart gewonnen.
Natürlich steht da auch Ruthenbeck in der Verantwortung, was den höchstwahrscheinlichen Abstieg betrifft. Auch wenn Stöger/Schmadtke einen sehr viel größeren Teil der Schuld tragen.
Das kannst Du natürlich so oder so sehen. Ich sehe hier die Rückrunde insgesamt - und da haben wir - insgesamt - eben nicht performt wie ein Absteiger.

Dass wir es trotzdem hätten schaffen können ist klar. Ob wir es mit einem "besseren" Coach - den wir nächste Saison hoffentlich haben werden - geschafft hätten, wäre aber wieder reiner Spekulatius.


Das stimmt natürlich. Aber, wie gestern schon mal jemand geschrieben hat, nimm mal die drei Siege in Serie vom 17. bis 19. Spieltag aus der Rechnung raus, dann sieht die Bilanz wesentlich schlechter aus.
"Nimm die Siege raus?" Was soll das denn? :eek:

Wir haben doch keine Streichergebnisse. Haben Platz 11 bis 18 der Rückrundentabelle doch auch nicht! :lol:

Du kannst doch nicht einfach die Ergebnisse ignorieren, die Dir nicht in die Argumentation passen! Die Siege gab's nunmal und die waren ja nicht unverdient. OK, gegen die Bauern in der Nachspielzeit war glücklich, aber sonst ...

Wie gesagt - ich halte SR bestimmt nicht für den Übertrainer und wünsche mir auch 'nen neuen. Aber dass jetzt ein anderer diese Mission Impossible geschafft hätte, wage ich zumindest mal zu bezweifeln.


Na ja,
es war aber keine Mission Impossible.

Es wurde immer so getan als ob und das war der Fehler.
Es brauchte kein Wunder und auch keine unmögliche Mission.

Einfach eine gute Rückrunde und wir hätten uns ohne ein Wunder retten können.

Nach dem Sieg in Hamburg sah es doch richtig gut aus und und dann hätte man für die restlichen 15 Spiele genug Möglichkeiten gehabt, ausreichend Punkte einzufahren.
Naja - eine Rückrunde von 22 Punkten, wenn Mainz ab jetzt überhaupt keinen mehr holt ...

Dann wäre man tatsächlich mit 28 dringeblieben ...

Ich bin ja sonst auch eher auf der Optimistenseite .... ;(

Wie gesagt, ich will ja SR gar nicht von Fehlern freisprechen. Ich finde auch, er hatte zu viel Aktionismus, Hektik und Sprüche drin. Hat's eben versucht mit seinen Mitteln.

Aber dieser Klassenerhalt wurde schon vorher vergeigt - sorry, aber das sieht man doch mit einem Blick auf die HR und RR Tabelle!
  • Zum Seitenanfang

Registrierungsdatum: 28. Juni 2017

Beiträge: 918

757

Montag, 9. April 2018, 14:58

Es gilt doch die alte Weisheit, wenn man vom Rathaus
wiederkommt, ist man klüger. Die Situation im Dezember war doch klar wie
Klärchens Suppe, mit 6 Punkten nach 17 Spielen steigst Du ab. Ein Trainer der nachgewiesenen
was kann, braucht sich nicht einem Verein anschließen, der nach 14 Spieltagen
mit nur 3 Punkten dasteht. Ein Verein der was auf sich hält, bezahlt in dieser
ausweglosen Situation keine Ablöse für einen Trainer. Den U19 Trainer, mit
Erfahrungen im Profibereich, zu befördern machte Sinn. Sowohl für SR als auch
für den FC. Unter SR hat der FC 5 Siege, 3 Unentschieden und 7 Niederlagen
eingefahren. Macht 18 Punkte aus 15 Spielen, Dieser Schnitt reicht für den
sicheren Klassenerhalt aber nicht für höhere Ambitionen. Der FC hätte eine
Rückrunde hinlegen müssen, die mindestens für Europa gereicht hätte. Das ist
aber selbst mit voller Kapelle nicht der natürliche Anspruch des aktuellen FC.

Ruthenbeck ist kein außergewöhnliches Trainertalent, in der ersten Liga tatsächlich ein Novize.
Sein Trainerteam hat auch keine größere Erfahrung. Er hat sich Bedenkzeit
erbeten und ein Rückkehrrecht zur U19 als Bedingung ausgehandelt. Ruthenbeck
bezeichnet sich glaubhaft als Fan des FC. Das er trotzdem Bedenkzeit brauchte,
zeigt doch wie vertrackt die damalige Situation war.

Wir wissen, dass die Ergebnisse gegen Freiburg, Augsburg, Frankfurt,
Stuttgart und jetzt Mainz auch mit den Fehlern auf der Trainerbank zusammenhängen.
Aber SR war auch für die Siege gegen VW, MG, HSV, RB und Bayer verantwortlich. Was
wir nicht wissen, ob ein anderer Trainer besser abgeschnitten hätte.

Ich glaube das Ruthenbeck nächste Saison die U19 des FC
trainiert. Und das ist gut so.
In der Theorie sind Theorie und Praxis eins. In der Praxis nicht! :fcfc:

Prognose ersetzt Zufall durch Irrtum!


Warum sachlich bleiben, wenn es auch persönlich geht?
  • Zum Seitenanfang

Registrierungsdatum: 6. Juli 2016

Beiträge: 2 821

758

Montag, 9. April 2018, 15:13

Es gilt doch die alte Weisheit, wenn man vom Rathaus
wiederkommt, ist man klüger. Die Situation im Dezember war doch klar wie
Klärchens Suppe, mit 6 Punkten nach 17 Spielen steigst Du ab. Ein Trainer der nachgewiesenen
was kann, braucht sich nicht einem Verein anschließen, der nach 14 Spieltagen
mit nur 3 Punkten dasteht. Ein Verein der was auf sich hält, bezahlt in dieser
ausweglosen Situation keine Ablöse für einen Trainer. Den U19 Trainer, mit
Erfahrungen im Profibereich, zu befördern machte Sinn. Sowohl für SR als auch
für den FC. Unter SR hat der FC 5 Siege, 3 Unentschieden und 7 Niederlagen
eingefahren. Macht 18 Punkte aus 15 Spielen, Dieser Schnitt reicht für den
sicheren Klassenerhalt aber nicht für höhere Ambitionen. Der FC hätte eine
Rückrunde hinlegen müssen, die mindestens für Europa gereicht hätte.
Das ist
aber selbst mit voller Kapelle nicht der natürliche Anspruch des aktuellen FC.

Ruthenbeck ist kein außergewöhnliches Trainertalent, in der ersten Liga tatsächlich ei Novize.

Also ich finde, es hätte mitnichten eine erneute Europapunktezahl benötigt.
20 Spiele, davon 11 Heimspiele, 9 Auswärtsspiele hatte Ruthenbeck die Möglichkeit zu punkten.

Da kann man mindestens einfache solide 30 Punkte holen und die würden wohl auch reichen.
Scheiss Videobeschiss
  • Zum Seitenanfang
  • Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kölsche Ostfriese« (9. April 2018, 15:14)

Kohlenbock

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 15. Juni 2015

Beiträge: 5 223

759

Montag, 9. April 2018, 16:19

"Nimm die Siege raus?" Was soll das denn? :eek:

Wir haben doch keine Streichergebnisse. Haben Platz 11 bis 18 der Rückrundentabelle doch auch nicht! :lol:

Du kannst doch nicht einfach die Ergebnisse ignorieren, die Dir nicht in die Argumentation passen! Die Siege gab's nunmal und die waren ja nicht unverdient. OK, gegen die Bauern in der Nachspielzeit war glücklich, aber sonst ...

Wie gesagt - ich halte SR bestimmt nicht für den Übertrainer und wünsche mir auch 'nen neuen. Aber dass jetzt ein anderer diese Mission Impossible geschafft hätte, wage ich zumindest mal zu bezweifeln.


Man kann natürlich alles so interpretieren, wie es einem in den Kram passt. Ich dachte schon, Du wüsstest, worauf ich hinaus wollte.
Ich wollte mit meinem Post lediglich darauf hinweisen, dass wir nach den 3 Siegen in Folge, ab dem 20. Spieltag also, nicht mehr annähernd so erfolgreich waren, wie wir alle es gerne gehabt hätten.

Anders ausgedrückt:
In den letzten 10 Spielen haben wir gerade mal 9 Punkte geholt, 6 davon gegen Mannschaften, wo man eher nicht mit Punkten rechnete.
Gegen alle Teams, wo eigentlich Siege Pflicht waren, haben wir mehr oder weniger kläglich versagt.
Insofern spricht dies alles, zumindest in meinen Augen, sehr gegen Ruthenbeck.
Der Unterschied zwischen dem, der Du bist und dem, der Du sein möchtest, ist das, was Du tust.
  • Zum Seitenanfang

Registrierungsdatum: 6. Juli 2016

Beiträge: 2 821

760

Montag, 9. April 2018, 16:26

"Nimm die Siege raus?" Was soll das denn? :eek:

Wir haben doch keine Streichergebnisse. Haben Platz 11 bis 18 der Rückrundentabelle doch auch nicht! :lol:

Du kannst doch nicht einfach die Ergebnisse ignorieren, die Dir nicht in die Argumentation passen! Die Siege gab's nunmal und die waren ja nicht unverdient. OK, gegen die Bauern in der Nachspielzeit war glücklich, aber sonst ...

Wie gesagt - ich halte SR bestimmt nicht für den Übertrainer und wünsche mir auch 'nen neuen. Aber dass jetzt ein anderer diese Mission Impossible geschafft hätte, wage ich zumindest mal zu bezweifeln.


Man kann natürlich alles so interpretieren, wie es einem in den Kram passt. Ich dachte schon, Du wüsstest, worauf ich hinaus wollte.
Ich wollte mit meinem Post lediglich darauf hinweisen, dass wir nach den 3 Siegen in Folge, ab dem 20. Spieltag also, nicht mehr annähernd so erfolgreich waren, wie wir alle es gerne gehabt hätten.

Anders ausgedrückt:
In den letzten 10 Spielen haben wir gerade mal 9 Punkte geholt, 6 davon gegen Mannschaften, wo man eher nicht mit Punkten rechnete.
Gegen alle Teams, wo eigentlich Siege Pflicht waren, haben wir mehr oder weniger kläglich versagt.
Insofern spricht dies alles, zumindest in meinen Augen, sehr gegen Ruthenbeck.


so schauts aus,
sehe ich genauso :thumbup:

Nach der Mini-Serie war es mehr als mau,
sogar ziemlich katastrophal
Scheiss Videobeschiss
  • Zum Seitenanfang