Samstag, 24. August 2019, 11:53 UTC+2

Du bist nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: FC-Tresen. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lese dir bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

RvG

Profi

Registrierungsdatum: 15. Juni 2015

Beiträge: 805

1 381

Dienstag, 16. April 2019, 19:26

Die Kirche besonders die katholische war schon immer scheinheilig.Trotz der Kirchensteuer die vom Staat eingetrieben wird, gehen die Heiligen ja auch noch ständig mit dem Klingelbeutel rum.


Bei der französischen Kirche ist es aber glaube ich anders.Die bekommen keine Steuern,sondern nur Spenden von denen sie sich finanziert.


Die Kirchensteuer gibt es nur in Deutschland . Zumindest ist das mein Kenntnisstand .
  • Zum Seitenanfang
  • Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »RvG« (16. April 2019, 19:27)

Joker

Profi

Registrierungsdatum: 16. Juni 2015

Beiträge: 835

1 382

Dienstag, 16. April 2019, 19:56

Ziemlich unfaire Frage, @Joker. Sogar sehr unfair.
Meine Kinder kenne ich, die liebe ich. Die Penner tun mir leid, manchmal jedenfalls. Ich kenne sie trotzdem nicht. Sie sind mir deshalb relativ egal. Und wenn du in Paris alle Kirchen in die Luft gejagt hast und drei Wochen wartest, dann hast du die gleiche Anzahl Penner wie vorher, aber keine Kirchen mehr. Wo ist da der Sinn hinter? Über Moral werde ich mich hier nicht mehr streiten, auch nicht den Kampf um den anständigsten Foristen mitmachen.

Mir ging es um das Bauwerk, um sonst nichts. Dass sich jetzt die Geldsäcke einen Kampf um den anständigsten Milliardär liefern, geht mir auch auf den Sack. Hat aber nix mit dem Feuer zu tun.

Auch nix für ungut.
derpapa


Ich wollte nicht unfair sein, derpapa, ich wollte Dir nur meine Sicht der Dinge nahebringen - offensichtlich ist mir das gelungen.

Ich denke halt, dass auch die Penner (reden wir lieber von Obdachlosen, da sind nämlich sehr viele Kinder unter ihnen) Kinder von irgendjemandem sind, die wohl genauso entscheiden würden, wie Du es offensichtlich tun würdest.

Aber wie dem auch sei - mir geht es nicht darum, ein 'anständiger' Forist zu sein. Diesen Ruf habe ich wohl schon vor Jahren zum Teufel gejagt. Mir geht es auch nicht zwingend ums Feuer, weswegen wir beide ein wenig aneinander vorbeireden. Mir geht es einzig um 2 Punkte: 1. Wieso finanziert sich die christliche Sekte den Aufbau der Kirche nicht selbst? An mangelndem Geld kann es nicht liegen. Und 2. Wieso reißen die Milliardäre ihre Brieftaschen so weit auf und sind nicht zu sehen, wenn es auch nur darum geht, den ärmsten Seelen auf ihren Straßen das Lebensnotwendigste, also Essen und ein Dach über dem Kopf, zu finanzieren?

Jetzt schmeißt auch noch der TOTAL-Konzern der Kirche 100 Mio. Euro in den gierigen Rachen. Hast Du auch nur eine Vorstellung darüber, was man mit der inzwischen fast halben Milliarde Euro, die für ein Bauwerk gesammelt wurden, auf den Pariser Straßen Gutes tun kann?

Ich versuche objektiv zu bleiben und nicht zwischen den Menschen die ich liebe und jenen die ich nicht kenne zu unterscheiden. Viel lieber unterscheide ich einfach zwischen Menschen - und Steinen. Hier zu unterscheiden fällt mir so etwas von einfach, aber gut - wir ticken eben anders, wir haben das beide zu akzeptieren.

Noch einen schönen Abend!
“Im Namen der Toleranz sollten wir uns das Recht vorbehalten,
die Intoleranz nicht zu tolerieren".

Karl Raimund Popper
  • Zum Seitenanfang
  • Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Joker« (16. April 2019, 20:09)

Joker

Profi

Registrierungsdatum: 16. Juni 2015

Beiträge: 835

1 383

Dienstag, 16. April 2019, 20:07

Die Kirche besonders die katholische war schon immer scheinheilig.Trotz der Kirchensteuer die vom Staat eingetrieben wird, gehen die Heiligen ja auch noch ständig mit dem Klingelbeutel rum.


Bei der französischen Kirche ist es aber glaube ich anders.Die bekommen keine Steuern,sondern nur Spenden von denen sie sich finanziert.


Ich verstehe die Argumentation nicht, Kölscher Ostfriese.

Spenden für den Wiederaufbau dürfen aus der ganzen Welt fließen, aber den Aufbau einer durch einen Brand beschädigte Kirche muss die französische Kirche alleine finanzieren? Sollen sie sich doch zusammenraufen und weltweit 'innerkirchlich' sammeln - dann ist egal welche Summe 'Peanuts' und sie gehen mit ihrer elenden Bettelei nicht der ganzen Welt auf die Eier.
“Im Namen der Toleranz sollten wir uns das Recht vorbehalten,
die Intoleranz nicht zu tolerieren".

Karl Raimund Popper
  • Zum Seitenanfang

Joker

Profi

Registrierungsdatum: 16. Juni 2015

Beiträge: 835

1 384

Dienstag, 16. April 2019, 20:10

Doppelpost.
“Im Namen der Toleranz sollten wir uns das Recht vorbehalten,
die Intoleranz nicht zu tolerieren".

Karl Raimund Popper
  • Zum Seitenanfang
  • Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Joker« (16. April 2019, 20:10)

nobby stiles

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 7. Juni 2016

Beiträge: 5 127

1 385

Dienstag, 16. April 2019, 20:14

Kurz gefasst, eine wenn nicht überhaupt DIE reichste Institution der Welt, die Kirche, sollte ihre Gelder dafür einsetzen das es so genutzt wird bzw dort hilft wo es, und nur dort, Menschen hilft.
Kuckt man sich die sog. Tafeln überall an, die die den ärmsten wenigstens eine warme Mahlzeit am Tag anbieten, muss man doch klar sehn und sagen, das war bzw ist so nicht im Sinne des Nazareners, den sie doch so sehr als DAS Vorbild sehn.
Schick ihn, den Mann aus Nazareth, in den Vatikan, er wird sich beschämt abwenden und kopfschüttelnd die marmorschweren Säle verlassen
  • Zum Seitenanfang

Registrierungsdatum: 6. Juli 2016

Beiträge: 4 195

1 386

Dienstag, 16. April 2019, 20:17

Die Kirche besonders die katholische war schon immer scheinheilig.Trotz der Kirchensteuer die vom Staat eingetrieben wird, gehen die Heiligen ja auch noch ständig mit dem Klingelbeutel rum.


Bei der französischen Kirche ist es aber glaube ich anders.Die bekommen keine Steuern,sondern nur Spenden von denen sie sich finanziert.


Die Kirchensteuer gibt es nur in Deutschland . Zumindest ist das mein Kenntnisstand .
Jo, meiner auch.

Von mir kriegen die aber eh nix, bin schon lange ausgetreten aus dem Verein
Scheiss Videobeschiss
  • Zum Seitenanfang

RvG

Profi

Registrierungsdatum: 15. Juni 2015

Beiträge: 805

1 387

Dienstag, 16. April 2019, 20:39

Die Kirche besonders die katholische war schon immer scheinheilig.Trotz der Kirchensteuer die vom Staat eingetrieben wird, gehen die Heiligen ja auch noch ständig mit dem Klingelbeutel rum.


Bei der französischen Kirche ist es aber glaube ich anders.Die bekommen keine Steuern,sondern nur Spenden von denen sie sich finanziert.


Die Kirchensteuer gibt es nur in Deutschland . Zumindest ist das mein Kenntnisstand .
Jo, meiner auch.

Von mir kriegen die aber eh nix, bin schon lange ausgetreten aus dem Verein


Upps . Ganz so scheint es dann doch nicht zu sein .


...." In Österreich zahlen Mitglieder der katholischen Kirche einen Kirchenbeitrag. Er wird vom Bruttojahreseinkommen berechnet. Die Beiträge sind seit 2012 bis zu einem Höchstbetrag von 400 Euro als Sonderausgaben absetzbar..."

...." In Belgien und Griechenland werden Pfarrer wie Beamte vom Staat bezahlt. Die Gemeinden sind gesetzlich zur Unterhaltung der Gebäude verpflichtet.
...."

...." In Italien wird eine obligatorische Kirchen- und Kultursteuer (acht Prozent bezogen auf die Bruttoeinkommenssteuer) erhoben. Der Steuerpflichtige gibt an, welcher Religionsgemeinschaft die Steuer zugute kommen soll. In Spanien gilt ebenfalls dieses System, jedoch liegt der Steuerbetrag bei 0,7 Prozent.
...."



...." In Schweden heißt die Kirchensteuer nach der Trennung von Staat und Kirche "Kirchenbeitrag" und wird von der staatlichen Steuerbehörde eingezogen. In Finnland beträgt die Kirchensteuer ein bis zwei Prozent des zu versteuernden Einkommens, wobei auch Unternehmen kirchensteuerpflichtig sind....."


...usw. https://www.welt.de/print/welt_kompakt/a…n-Laendern.html
  • Zum Seitenanfang

Hornig

Profi

Registrierungsdatum: 13. Oktober 2017

Beiträge: 819

1 388

Dienstag, 16. April 2019, 21:31

.
  • Zum Seitenanfang
  • Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Hornig« (4. Mai 2019, 19:00)

Hornig

Profi

Registrierungsdatum: 13. Oktober 2017

Beiträge: 819

1 389

Dienstag, 16. April 2019, 21:32

RE: Notre Dame

.
  • Zum Seitenanfang
  • Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Hornig« (4. Mai 2019, 19:00)

Hornig

Profi

Registrierungsdatum: 13. Oktober 2017

Beiträge: 819

1 390

Dienstag, 16. April 2019, 21:37

.
  • Zum Seitenanfang
  • Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Hornig« (4. Mai 2019, 18:59)

RvG

Profi

Registrierungsdatum: 15. Juni 2015

Beiträge: 805

1 391

Dienstag, 16. April 2019, 23:20

Die Kirche besonders die katholische war schon immer scheinheilig.Trotz der Kirchensteuer die vom Staat eingetrieben wird, gehen die Heiligen ja auch noch ständig mit dem Klingelbeutel rum.
Bei der französischen Kirche ist es aber glaube ich anders.Die bekommen keine Steuern,sondern nur Spenden von denen sie sich finanziert.

Die Kirchensteuer gibt es nur in Deutschland . Zumindest ist das mein Kenntnisstand .


Von der Kirchensteuer kann man sich befreien lassen - ein einmaliger Gang zum Rathaus reicht und schon ist man das Problem mit dem Vatikan los.


Darum ging es aber nicht . Tatsache ist wohl das du in vielen Ländern , so wie in Deutschland , dem Griff in die Tasche erst widersprechen musst .

Widersprichst du der Kirche und willst nicht mehr in Gefangenschaft genommen werden hast du in bestimmten Bereichen allerdings Schwierigkeiten .

Gehen wir mal davon aus du lebst in Ländlichen Bereichen und versuchst dein Kind in einer Kita unterzubringen .
Das kann schwierig werden .
Beschäftigung in einer Einrichtung in einer Kirchlich organisierten Struktur zb. Krankenhaus / Kindergarten / Schule / Seniorenpflege usw .... das kann schwierig werden .

Mit der Steuer allein scheint es auch nicht getan zu sein ...



Dienstag, 05.06.2018


Der Staat überweist den Kirchen jährlich immer mehr Geld: Die Geldzahlungen der Bundesländer an die großen Kirchen sind gegenüber dem Vorjahr um gut 14 Millionen Euro auf den Rekordwert von 538 Millionen Euro gestiegen. Diese sogenannten Staatsleistungen überweist der Staat den Kirchen zusätzlich zu Kirchensteuern und zu den Zahlungen, welche die Kirchen für ihre Arbeit im sozialen Sektor erhalten, also etwa in Kindergärten, Schulen oder Krankenhäusern.



https://www.spiegel.de/wirtschaft/sozial…-a-1211217.html
  • Zum Seitenanfang

AbuHaifa

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 11. Juni 2016

Beiträge: 3 858

1 392

Dienstag, 16. April 2019, 23:51

Ich finde die Regelung in Spanien ganz gut. Dort gibt es, wenn ich richtig informiert bin, eine Abgabe vom Lohn, bei der du aber bestimmen kannst, wer sie bekommt. Das kann die Kirche sein oder auch ein sozialer Verein. Es muss nur gemeinnützig sein, glaube ich.
  • Zum Seitenanfang

Ron Dorfer

Meister

Registrierungsdatum: 28. Juni 2017

Beiträge: 2 471

1 393

Dienstag, 16. April 2019, 23:59

Notre Dame ist in allererster Linie ein nationales Symbol Frankreichs. Der Kölner Dom ist regionales Heiligtum, Weltkulturerbe und in allererster Linie ein katholisches Bauwerk.

Meine Erfahrungen mit Kirchenvertretern sind bei weitem nicht so negativ, wie es hier bei einigen durchklingt. Da wo es wirklich dreckig zugeht, wo die Not am größten ist, habe ich häufiger helfende Hände mit "Glaubenshintergrund" gesehen, als von jeder anderen altruistischen Vereinigung. personen:
In der Theorie sind Theorie und Praxis eins. In der Praxis nicht! :fcfc:


Wenn´s einfach wär, könnte es jeder :thumbsup:

Warum sachlich bleiben, wenn es auch persönlich geht?
  • Zum Seitenanfang

RvG

Profi

Registrierungsdatum: 15. Juni 2015

Beiträge: 805

1 394

Mittwoch, 17. April 2019, 00:47

Notre Dame ist in allererster Linie ein nationales Symbol Frankreichs. Der Kölner Dom ist regionales Heiligtum, Weltkulturerbe und in allererster Linie ein katholisches Bauwerk.

Meine Erfahrungen mit Kirchenvertretern sind bei weitem nicht so negativ, wie es hier bei einigen durchklingt. Da wo es wirklich dreckig zugeht, wo die Not am größten ist, habe ich häufiger helfende Hände mit "Glaubenshintergrund" gesehen, als von jeder anderen altruistischen Vereinigung. personen:



Muss ja auch nun mal können nicht wahr ?

Wo wir dann wieder bei den Sponsoren wären die der Joker schon erwähnt hat . Bekäme ich pro Jahr mal eben so ne halbe Milliarde plus Zwangsabgabe in Option von jedem Erwerbsfähigen Christen ... hmm , ich denke ein Dachstuhl wäre drin.

Vermutlich .
  • Zum Seitenanfang

Topalovic

Fortgeschrittener

Registrierungsdatum: 14. Januar 2018

Beiträge: 451

1 395

Mittwoch, 17. April 2019, 01:11

Zum Finanzgebaren der Kirche ein Beispiel aus der Erzdiözese Köln :
Das renommierte Katholisch-Soziale Institut KSI bestand seit den 1960er Jahren in Bad Honnef und war dort in einem üppigen Bau beheimatet. Dieser wurde Ende der 1990er Jahren komplett saniert bzw. umgebaut nach neuesten Standards. Nur wenige Jahre später wurde das neue Haus in Bad Honnef aufgegeben, um mit Mann und Maus auf den eigens dafür aufwändig hergerichteten Michaelsberg in Siegburg zu ziehen. Dort war zuvor ein Kloster beheimatet, das der Orden wegen Nachwuchsproblemen aufgeben musste. Folge : Das Luxusensemble in Bad Honnef, deren Eigentümer die Kirche ist, steht seitdem leer.

.
„Wenn die Spieler nicht dazu passen, ist es, als ob man beschlägt Frösche mit Hufeisen“ (FC-Trainer Tschik Cajkovski)
  • Zum Seitenanfang
  • Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Topalovic« (17. April 2019, 01:19)

Ron Dorfer

Meister

Registrierungsdatum: 28. Juni 2017

Beiträge: 2 471

1 396

Mittwoch, 17. April 2019, 01:34

Die Kirchen sind global unterwegs. Sie bestehen nicht nur aus den "Administratoren" , sondern von unzähligen Menschen, die Barmherzigkeit nicht nur auf der Zunge spazieren tragen. Diejenigen, die ich vor Augen habe, hatten nicht viel mehr materielle Vorteile, als ihre bedauernswerten Schäfchen.
In der Theorie sind Theorie und Praxis eins. In der Praxis nicht! :fcfc:


Wenn´s einfach wär, könnte es jeder :thumbsup:

Warum sachlich bleiben, wenn es auch persönlich geht?
  • Zum Seitenanfang

Registrierungsdatum: 6. Juli 2016

Beiträge: 4 195

1 397

Mittwoch, 17. April 2019, 05:22

Die Kirche besonders die katholische war schon immer scheinheilig.Trotz der Kirchensteuer die vom Staat eingetrieben wird, gehen die Heiligen ja auch noch ständig mit dem Klingelbeutel rum.
Bei der französischen Kirche ist es aber glaube ich anders.Die bekommen keine Steuern,sondern nur Spenden von denen sie sich finanziert.

Die Kirchensteuer gibt es nur in Deutschland . Zumindest ist das mein Kenntnisstand .


Von der Kirchensteuer kann man sich befreien lassen - ein einmaliger Gang zum Rathaus reicht und schon ist man das Problem mit dem Vatikan los.
Zum Amtsgericht :winken:
Scheiss Videobeschiss
  • Zum Seitenanfang

Hornig

Profi

Registrierungsdatum: 13. Oktober 2017

Beiträge: 819

1 398

Mittwoch, 17. April 2019, 08:18

.
  • Zum Seitenanfang
  • Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Hornig« (4. Mai 2019, 19:03)

fcblues

Fortgeschrittener

Registrierungsdatum: 8. Juni 2016

Beiträge: 361

1 399

Mittwoch, 17. April 2019, 08:27

Die Kirche besonders die katholische war schon immer scheinheilig.Trotz der Kirchensteuer die vom Staat eingetrieben wird, gehen die Heiligen ja auch noch ständig mit dem Klingelbeutel rum.
Bei der französischen Kirche ist es aber glaube ich anders.Die bekommen keine Steuern,sondern nur Spenden von denen sie sich finanziert.

Die Kirchensteuer gibt es nur in Deutschland . Zumindest ist das mein Kenntnisstand .


Von der Kirchensteuer kann man sich befreien lassen - ein einmaliger Gang zum Rathaus reicht und schon ist man das Problem mit dem Vatikan los.


Und das schreibt hier jemand, der den DOM im Avatar hat, ich könnte mich kringeln vor lachen :kugelnlachen: :kugelnlachen: :kugelnlachen:
  • Zum Seitenanfang

Registrierungsdatum: 6. Juli 2016

Beiträge: 4 195

1 400

Mittwoch, 17. April 2019, 09:09




Von der Kirchensteuer kann man sich befreien lassen - ein einmaliger Gang zum Rathaus reicht und schon ist man das Problem mit dem Vatikan los.


Zum Amtsgericht :winken:


Interessant.
Wird das Personenstandesregister in Nordrhein-Westfalen nicht mehr auf den Rathäusern geführt, sondern bei der Justiz?
In Baden-Württemberg sind noch die Standesämter zuständig.
Also ich musste zum Amtsgericht,Luxemburger Str.!

Dann noch eine Stunde warten und dann eine Austrittserklärung unterschreiben!
Scheiss Videobeschiss
  • Zum Seitenanfang